ALLIGATOR MALANS

Weinfest Malans

Alligator Malans ist am kommenden Wochenende, 21. + 22. September 2019, am Weinfest Malans mit dem Alligator-Beizli vertreten.

Ort: Pausenplatz Oberstufenschulhaus Malans
Betrieb: Samstag: 11 bis 20 Uhr, Sonntag: 11 bis 18 Uhr
Musik: Samstag ab 16 Uhr spielen The Klus Brothers (www.theklusbrothers.ch)
Attraktion: Speedschussanlage
Essen: Fleisch- und Gemüsebrottaschen
Weine: Louis Liesch, Clavadetscher und Cottinelli

Der Verein freut sich über viele Besucherinnen und Besucher in unserem Beizli. Es lohnt sich!

Verdienter Erfolg von Malans 2 im vereinsinternen Duell mit Malans 1

Gleich zu Saisonbeginn trafen die beiden U14 Alligatoren Teams aufeinander. Mit einem starken 1. Drittel sichert sich dabei das favorisierte Malans 2 früh den Sieg.

Auf Los geht’s los! Das nahm sich die 1. Linie von Malans 2 zu Herzen. Gleich der erste Angriff nach dem Bullygewinn wurde schnell und präzis vorgetragen. Die Spieluhr zeigte genau 14 Sekunden an, als es auch schon 1:0 stand. In der Folge spielte Malans 2 ein starkes Pressing und übte eigentlich im ganzen ersten Drittel regelmässig Druck aufs Gehäuse von Malans 1 aus, welche ihrerseits ihre Konterchancen oft zu wenig genau spielten. Mit insgesamt drei Doppelschlägen (gleich zu Beginn, nach 10 Minuten und in der 17. Minute) entschied Malans 2 diese Begegnung früh. Dazwischen gelang Felix mit einem schönen Buabatrickli immerhin der zwischenzeitliche Anschlusstreffer für Malans 1. Somit stand es zur ersten Pause 6:1. Die Pause kam leider etwas zu spät, denn eine Änderung war nötig.

Neben dem Pressing hatte Malans 1 dem Gegner vor allem auch bei den Auslösungen zu viel Raum gegeben, das von uns ebenfalls anvisierte Pressing lief völlig ins Leere. Mit Beginn der zweiten Halbzeit änderten wir daher die Taktik und standen tiefer. Nach etwas Anfangsschwierigkeiten (und zwei weiteren Gegentoren zum 7:1 und 8:1) bekamen die Spieler vom 1 wenigstens die Defensive so langsam in den Griff. In der Folge hatte Malans 2 zwar immer noch etwas mehr Ballbesitz, aber ihre Angriffe verloren an Tempo und Präzision. Trotz des hohen Rückstandes liessen die Alligatoren vom 1 den Kopf nicht hängen und verteidigten sich nun wesentlich geschickter, die Räume waren nun für den Gegner viel enger. Und erneut Felix gelang das zweite Tor für Malans 1 zum 8:2. Torszenen und vor allem auch Tore wurden nun seltener, so konnten auch beide Teams je eine Überzahlsituation nicht ausnützen und es blieb beim 8:2 bis zur zweiten Pause.

Diese defensive Taktik behielt das 1 nun bei und Geissmann konnte auf 8:3 verkürzen. Bevor aber nochmals so etwas wie Spannung hätte aufkommen können, wurde auch R. Mir, welcher das Tor seit der 25. Minute hütete im Tor von Malans 1, doch noch zum 9:3 bezwungen. In der Folge kämpfte Malans 1, was das Zeug hielt und kam damit auch klar zu mehr Ballgewinnen und im Ansatz guten Offensivaktionen. Allerdings wurden diese oft zu ungenau gespielt. Und auch eine weitere Überzahlsituation konnte Malans 1 trotz durchaus ansprechendem Überzahlspiel nicht ausnützen. Da nun aber auch bei Malans 2 immer mehr Ungenauigkeiten vorkamen, blieb es bis zum Schluss bei dieser 3:9 Niederliege für Malans 1 zum Saisonauftakt. Nach dem ersten Spiel konnte ich noch mit Elia K. sprechen. Er meinte: „Am Anfang hatten wir Mühe. Im Verlauf der Partie konnten wir uns steigern, es ging immer besser“.

 

GBC, Chur, SR Zanetti/Gerosa, ca. 70 Zuschauer

01. Brägger (Luck) 1:0, 03. Luck (Brägger) 2:0, 03. Felix (Rutz) 2:1, 10. Fraiss (Bärtsch) 3:1, 11. Luck (Brägger), 17. Fraiss (Steiner) 5:1, 17. Luck (Brägger) 6:1, 24. Brägger (Wyss) 7:1, 25. Sauter (Schnell) 8:1, 28. Felix (Kneubühler) 8:2, 46. Geissmann (Felix) 8:3, 47. Vetsch (Wyss) 9:3

Alligator II startet mit viel Moral in das 2. Liga-Abenteuer

Das Duell zwischen dem Absteiger (Frauenfeld) und dem Aufsteiger (Malans) entschied der favorisierte Gastgeber für sich. Nach einer zwischenzeitlich klaren Führung für die Thurgauer, brachten die Alligatoren nochmals Spannung ins Spiel zurück.

Die Rollenverteilung vor dem Spiel war klar. Frauenfeld war in der letzten Spielzeit noch in der 1. Liga, Malans in der 3. Liga. Nun trafen die beiden Teams erstmals in der 2. Liga aufeinander. Die Unterschiede waren zu Beginn aber alles andere als offensichtlich. Beide Teams starteten vorsichtig in das Spiel. In der 4. Minute gelang den Thurgauern das Führungstor, jedoch reagierten die Malanser prompt und konnten 38 Sekunden später dank eines Energieschubs von Silvan Tanner wieder ausgleichen. In der Folge entwickelte sich ein Katz- und Maus-Spiel, ehe Alligator nach rund einer Viertelstunde durch Jonas Schick gar erstmals die Führung übernahm. Auch diese Führung hielt aber nicht lange und wie beim ersten Tor dauerte es nur wenige Sekunden bis zum Ausgleich der Red Lions. Diesen gelang dann noch vor der ersten Pause der 3:2-Führungstreffer.

Die ersten 20 Minuten in der 2. Liga verliefen aus Sicht der Bündner grundsätzlich positiv – das Spiel war noch völlig offen. Dann jedoch folgten zu Beginn des Mitteldrittels zwei Minuten, die dem Spiel eine entscheidende Wende brachten. Mit drei Toren innert 129 Sekunden vergrösserte Frauenfeld den Vorsprung auf 6:2. Die Alligatoren bissen gleich reihenweise daneben und die roten Löwen nutzten kaltblütig fast jede Gelegenheit zum Torerfolg aus. Gegen Ende des Drittels hatte man zwar das Gefühl, dass sich die Malanser wieder gefangen haben, Torchancen waren aber keine zu verzeichnen und so überraschte auch das 7:2 für die Thurgauer nicht. Der verhaltene Jubel beim dritten Malanser Treffers, zum zweiten Mal traf Silvan Tanner, verhallte in der Kantihalle schnell wieder, denn nur 7 Sekunden dauerte es, bis Frauenfeld auch auf diesen kleinen Hoffnungsschimmer zu reagieren vermochte.

Das 8:3 nach 40 Minuten war schwere Kost, welche der Aufsteiger erst einmal verdauen musste. Sind sie nun in der Realität der 2. Liga angekommen? Nein, sagten sich die Bündner. Die drei Punkte waren in weite Ferne gerückt, doch sich einfach so geschlagen geben, das ist nicht die Einstellung der Alligatoren. Und tatsächlich entwickelte sich das dritte Drittel nochmals zu einem spannenden Spiel mit zwei Teams auf Augenhöhe. In den letzten 11 Minuten gelangen den Malansern noch fünf Treffer und der Vorsprung der Thurgauer schrumpfte auf zwei Tore (11:9). Zwar flammte die Hoffnung auf Punkte nochmals kurz auf, das Handicap aus dem zweiten Drittel war jedoch zu hoch und die Zeit zu knapp. Den Abschluss eines torreichen Schlussdrittels (10 Tore) machten dann die Frauenfelder mit dem Treffer ins verlassene Malanser Tor.

Am Schluss konnten die Malanser trotz Niederlage mit einem positiven Gefühl die Heimreise antreten. Zwei Drittel waren ausgeglichen und offensiv zeigte sich das Team effizient. Hausaufgaben gilt es aber bei der Defensivarbeit zu erledigen. Die nächste Chance auf Punkte winkt am kommenden Sonntag, 22.09.2019 ab 18.30 Uhr beim ersten Heimspiel der neuen Saison in der Sporthalle Lust in Maienfeld. Zu Gast ist mit dem STV Berg erneut ein Vertreter aus dem Thurgau.

Erste Saisonniederlagen für die U21

Spiel 1: Wiler – Malans

Am vergangenen Samstag traten die personell geschwächten U21-Junioren gegen den amtierenden Meister SV Wiler-Ersigen in Kirchberg an. Mit nur 14 Feldspielern und 2 Torhütern trat man die Reise ins Emmental an. Die Spieler waren motiviert sich gut zu präsentieren und die ersten drei Punkte für die anstehende Meisterschafts-Kampagne einzufahren.

Das erste Drittel startete gut. Man konnte mit dem Gegner mithalten, erspielte sich einige gute Chancen. Nach zehn Minuten konnte gar der Führungstreffer erzielt werden. Doch leider hielt diese Führung nur ganz kurz. Nach nur 4 Sekunden (!) konnte das Heim-Team wieder ausgleichen. Das Bully nach dem Tor konnte man zwar gewinnen, doch leider wurde den Verteidigern der Ball abgeluchst und dann vom gegnerischen Stürmer vorbei am Torhüter eingenetzt. Nach dem Tor konnte man sich wieder fangen und spielte die letzten Minuten des Drittels noch souverän weiter.

Das zweite Drittel wurde zum Albtraum für die Gäste. Nach knapp zwei Minuten konnten die Hausherren auf 2:1 erhöhen. Den Alligatoren lief es nicht mehr rund, sie waren zu viele Male zu spät. So kam es, dass Wiler noch weitere drei Tore erzielen konnte. Dieses Drittel war zum vergessen. Die Malanser U21 war nicht mehr auf der Höhe des ersten Drittels, verteidigte zu passiv und war zu wenig konsequent. So verlor man dieses klar mit 4:0.

Das dritte und letzte Drittel spielte man wieder besser, hatte einige gute Chancen. Doch der letztjährige Meister eröffnete in diesem Drittel den Score. Und so stand es nach 45 Minuten schon 6:1. Die Alligatoren wussten darauf noch einmal zu reagieren und konnten auf 6:2 verkürzen. Ein direkt geschossener Freistoss nach einer Strafe besiegelte schliesslich das Resultat von 8:3 für den SV Wiler-Ersigen.

Die Enttäuschung war gross, wollte man dem Titelverteidiger doch ein Bein stellen. Nun wollte man am Sonntag zu Hause gegen Köniz die ersten drei Punkte einfahren.

 

Spiel 2: Malans – Köniz

Am Sonntag stand schon das zweite Saisonspiel an. Auch dieses Mal stand ein Gegner aus dem Kanton Bern gegenüber: Floorball Köniz, letztjähriger Playoff-Halbfinalist, reiste zum ersten Heimspiel der U21 an.

Auch dieses Mal war die U21 personell schlecht besetzt. Wegen Verletzungen und Krankheit musste man auf einige Spieler verzichten. Glücklicherweise konnten noch einige U18-Junioren, welche am Vormittag bereits ein Spiel bestritten, aufgeboten werden. So kam man auf einen Kader von 16 Feldspielern.

Das erste Drittel war nicht gerade gut. Es schlichen sich viele kleine Fehler ein, man machte sich das Leben selber schwer. Unter anderem schnitt man sich mit ungeschickten Wechseln oft selbst ins Fleisch. So kam es, dass die Malanser mit einem Rückstand von 0:3 in die erste Pause gingen.

Das zweite Drittel lief besser. Nach einem guten Start konnte nach knapp einer Minute bereits ein Treffer erzielt werden. Als dann eine Strafe gegen das Heim-Team ausgesprochen wurde, musste man im Boxplay ran. Eine neu einstudierte Variante funktionierte und mit einem geschickten Konter konnte sogar ein Shorthander erzielt werden. Man kam noch einmal an die Könizer ran, es stand nur noch 2:3. Leider konnte man das Tempo nicht immer gleich hoch halten und so erzielten die Gäste auch noch zwei Tore im Mittelabschnitt.

Mit einem 2:5 Rückstand ging man also ins letzte Drittel. In der Pause betonte Trainer Yves Mohr noch einmal, wie wichtig es sei, die einfachen Möglichkeiten zu nutzen und nicht immer nur kompliziert zu spielen. Die Könizer kamen wieder besser aus der Garderobe zurück, sie schienen präsenter. Wohl auch ein Grund weshalb sie nach knapp fünf Minuten im letzten Durchgang erneut trafen. Nach dem Treffer nahm Alligator Malans das Time-Out und es wurde auf zwei Linien umgestellt. Das Time-Out nützte, eineinhalb Minuten später konnte das dritte Tor für die Malanser erzielet werden. Nach einer umstrittenen Strafe mussten die U21-Junioren dann wieder mit einem Mann weniger agieren, dieses Mal ging die neue Boxplay-Taktik nicht mehr so gut auf. Köniz brauchte eine knappe Minute um ein Tor in Überzahl zu erzielen. Zwei Minuten vor Schluss konnten auch die Alligatoren ihr Powerplay noch aufziehen. Es klappte und das vierte und letzte Tor wurde noch Tatsache. Das Spiel endete mit Schlussresultat von 4:8.

Dieses Wochenende hat gezeigt, wo die U21 im Vergleich zu den Top-Teams steht. Beide Spiele gingen verdient verloren. Das ganze Team weiss jetzt, woran in der nächsten Zeit gearbeitet werden muss, damit die kommenden Spiele gewonnen werden können, auch gegen weitere Top-Teams.

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag, 21.09.2019, gegen Floorball Thurgau statt. Anpfiff ist um 14:30 Uhr in der Turnhalle Lust in Maienfeld. Das Team freut sich über jede Unterstützung.

 

SV Wiler-Ersigen – UHC Alligator Malans 8:3 (1:1, 4:0, 3:2)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 89 Zuschauer.
SR Altorfer/Linder.

Alligator: Marti; Tüsel; Oberholzer; Loher, Müller; Krättli, Schnider; Conzett, Schnell; Marugg, Hartmann; Rohner, Meier; Flütsch, Capatt

Tore: 11. B. Conzett (C. Capatt) 0:1. 11. G. Persici (G. Mühlemann) 1:1. 22. G. Mühlemann (B. Ackermann) 2:1. 27. N. Siegenthaler (G. Persici) 3:1. 33. G. Mühlemann (G. Persici) 4:1. 39. X. Widmer (J. Kreienbühl) 5:1. 44. P. Zulliger (K. Laakso) 6:1. 47. J. Schnider (T. Krättli) 6:2. 53. G. Mühlemann (N. Siegenthaler) 7:2. 57. D. Rohner (Ausschluss Suter und Persici). 7:3.
59. R. Sikora 8:3. (Ausschluss Krättli)

Strafen: 3 x 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen (35. Satsukevich, 55. Suter, 57 Persici) 1 x 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans (59. Krättli)

Bemerkungen: Alligator ohne Britt, Degaicomi, Egli (alle verletzt), Carlo Hartmann, Schubiger (beide Krank), Bardill (Ersatz), dafür mit Schnell (NLA), 16. Marti hält Strafstoss, 56:09 Time Out Alligator

 

UHC Alligator Malans – Floorball Köniz 4:8 (0:3, 2:2, 2:3)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 98 Zuschauer.
SR Gasser/Por.

Alligator: Bardill; Tüsel (ab 30. Schlub); Oberholzer; Gian Marugg Loher, Müller; Krättli, Schnider; Conzett, Andri Capatt; Marugg, Hartmann; Rohner, Meier; Flütsch, Carlo Capatt

Tore: 7. P. Loeliger 0:1. 8. F. Reber (L. Bleiker) 0:2. 19. J. Würz (C. Zwahlen) 0:3. 21. D. Rohner (T. Krättli) 1:3. 25. C. Marugg (F. Loher / Ausschluss Hartmann!) 2:3. 28. L. Bleiker (P. Hammer) 2:4. 34. R. Willfratt (M. Markwalder) 2:5. 45. P. Hammer (L. Münger) 2:6. 47. C. Marugg 3:6. 49. R. Willfratt (L. Tringaniello / Ausschluss Rohner) 3:7. 57. C. Zwahlen (P. Loeliger) 3:8. 60. D. Rohner (M. Hartmann / Aussschluss Münger) 4:8.

Strafen:3 x 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. (25. Flütsch, 37. Hartmann, 48. Rohner) 1 x 2 Minuten gegen Floorball Köniz. (59. Münger)

Bemerkungen: Alligator ohne Britt, Degaicomi, Egli (alle verletzt), Carlo Hartmann, Schubiger (beide Krank), Marti (Ersatz), dafür mit Andri Capatt, Gian Marugg, Niklas Schlub (alle U18), 44:59 Time Out Alligator.

1 2 3 6