ALLIGATOR MALANS

U16 und U18 wurden über die negativen Folgen von Snus informiert

Am 10. April 2019 war Lieni Widmer von graubündenSPORT zu Besuch in der MZH Lust in Maienfeld.

Alle Juniorinnen und Junioren der U16- und U18-Stufe, sowie der Staff, konnten sich selber überzeugen, dass Snus keine leistungssteigernde Wirkung hat.

Das Gegenteil ist der Fall, Snus macht süchtig und baut die körperliche Leistungsfähigkeit ab. 1 Portion Snus entspricht 3 Zigaretten

Der Verkauf von Snus ist in der Schweiz illegal und bei der World Anti-Doping Agency (WADA) steht Snus unter Beobachtung.

Am Ende des sehr interessanten und lehrreichen Vortrages wurde mit einem Wettbewerb das Wissen getestet. Alle haben interessiert mitgemacht und es wurde ein spannender Wettkampf um die Podestplätze.

Wir wünschen uns, dass dieser Input unsere Juniorinnen und Junioren in ihrer Karriere positiv beeinflusst und sich selber zu Vorbilder beim Thema Cool & Clean entwickeln.

Als Verein werden wir bei diesem Thema aktiv bleiben.

Zwei erfahrene Finnen übernehmen die U18

Die Trainersuche für das U18-Team der Alligatoren ist beendet. Die beiden Finnen Esko Viitanen und Jari Kippilä übernehmen das Zepter. Sie bringen einen enormen Erfahrungsschatz im Bereich der Juniorenarbeit mit.

Die beiden neuen U18-Trainer waren vor ihrem Engagement bei Alligator beim finnischen Klub Esport Oilers unter Vertrag. Viitanen war seit 2001 im Juniorenbereich tätig und trainierte dort verschiedene Stufen von U14 bis U21. In den Jahren 2016 bis 2018 bildete der 38-Jährige ausserdem Trainer aus.

Gar auf eine noch längere Trainerkarriere zurückblicken kann Kippilä. Der 45-Jährige war von 1990 bis 2000 Basketballtrainer, bevor er dann ebenfalls verschiedene Juniorenstufen der Esport Oilers trainierte. Hauptsächlich war er auf Stufe U14 und U16 tätig. Ab 2010 machte Kippilä dann auch Erfahrungen auf den beiden höchsten Juniorenstufen und gehört zuletzt auch dem Staff der ersten Mannschaft an.

Viitanen wird voraussichtlich in der zweiten Augustwoche in der Schweiz eintreffen und ab diesem Zeitpunkt die U18-Mannschaft coachen. Kippilä wird dann in der ersten Septemberwoche zu ihm stossen und ihn ab diesem Zeitpunkt unterstützen.

 

U18 gewinnt die Play-out Serie und bleibt A-klassig!

Mit einem Stängeli auswärts gegen den UHC Thun, siegen die U18 Junioren absolut verdient und sichern sich diese Playout-Serie (Endstand 3:1) und damit auch verdient die Zugehörigkeit zur A-Klasse!

Damit endet auch für die U18 Junioren die etwas verkorkste Saison versöhnlich.

UHC Thun – UHC Alligator Malans 2:10 (1:2, 1:7, 0:1)
MUR, Thun. 106 Zuschauer. SR Gestach/Gestach.
Tore: 9. R. Kuenzi (T. Kramer) 1:0. 16. J. Schnell (M. Egli) 1:1. 18. T. Krättli (T. Britt) 1:2. 21. M. Meier (S. Philipp) 1:3. 23. M. Hartmann (V. Schubiger) 1:4. 26. V. Schubiger (M. Hartmann) 1:5. 26. F. Pfaffen (P. Schmid) 2:5. 29. T. Britt (J. Schnell) 2:6. 31. C. Capatt (J. Schnell) 2:7. 35. T. Krättli (J. Schnell) 2:8. 39. J. Schnell 2:9. 60. M. Hartmann (J. Schnell) 2:10.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Thun. 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

U18-A Team startet erfolgreich in die Playouts

Die U18 Alligatoren sind erfolgreich in die Playouts gestartet. Zu Hause konnte man den UHC Thun mit 7:5 besiegen und somit in der Serie, die im Modus best of five bestritten wird, zum 1:0 vorlegen.

Nachdem man die Playoffs verpasst hatte, startete das Team top motiviert in die Playoutserie. Von Beginn wollte man das Zepter übernehmen, was spielerisch auch gelang. Trotzdem waren es die Berner, die das erste Tor erzielen konnten. Dank einem Doppelschlag in der vierten und fünften Minuten konnten die Alligatoren erstmals in Führung gehen. Das Spiel war sehr ausgeglichen und so stand es nach dem ersten Drittel 3:2 für das Heimteam. Leider war man über die ganze Partie hinweg zu uneffizient und die Chancenauswertung liess zu wünschen übrig. Im Mitteldrittel gelang jeder Mannschaft ein Treffer. Mit einem knappen 4:3 Vorsprung stiegen die Malanser ins Schlussdrittel. Für viel Spannung war gesorgt. Auf die weiteren Treffer der Alligatoren konnten die Thuner jeweils postwendend reagieren und so blieb das Spiel bis zum Ende eine sehr enge Angelegenheit. Die Malanser waren über weite Strecke die bessere und zielstrebigere Mannschaft und so war der knappe 7:5 Erfolg schlussendlich nicht unverdient. In der Serie ist jedoch noch überhaupt nichts entschieden! Deshalb ist von jedem einzelnen Spieler voller Einsatz und Kampfeswillen gefordert, damit man das „Abstiegsgespenst“ möglichst schnell vertreiben kann.

Bericht: Flurin Loher

UHC Alligator Malans – UHC Thun 7:5 (3:2, 1:1, 3:2)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 56 Zuschauer. SR Fonio/Leonetti.
Tore: 3. J. Schwendimann (M. Oesch) 0:1. 5. T. Britt 1:1. 6. T. Britt (Eigentor) 2:1. 16. J. Ryf (C. Durand) 2:2. 17. D. Rohner (V. Schubiger) 3:2. 28. R. Kuenzi (T. Moser) 3:3. 32. V. Schubiger 4:3. 44. S. Bebi (F. Loher) 5:3. 44. P. Schmid (F. Pfaffen) 5:4. 47. M. Hartmann (T. Britt) 6:4. 48. D. Schneider 6:5. 60. M. Hartmann 7:5.
Strafen: 3mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (M. Hartmann) gegen UHC Alligator Malans. 1mal 2 Minuten gegen UHC Thun.

 

1 2 3 17