ALLIGATOR MALANS

5. Liga: Nachlassen im Derby und Steigerungslauf im Kellerduell

Ein Bündner Derby und ein Kellerduell in Flims endeten für die 5.Liga KF mit zwei Punkten.

Am letzten Sonntagmorgen stand bereits um 9 Uhr das Bündner Derby gegen Blau-Gelb Cazis III auf dem Programm. Das Spiel war bereits in der Hinrunde eine knappe Sache. Damals verloren die Alligatoren nach einem kämpferischen Spiel mit 7:5. Nicht anders sah das lange Zeit in Flims aus. Es war zu Beginn ein relativ defensives Spiel mit wenigen Torszenen. Die Cazner verteidigten clever, sodass die Alligatoren nur selten zu wirklich gefährlichen Abschlüssen kamen. Etwas mehr Platz erhielten an diesem Sonntagmorgen die Cazner, die allerdings auch selten wirklich zwingend wurden. Trotzdem war das 3:2 für Cazis zur Pause nicht gestohlen. Für die beiden Malanser Tore waren Lötscher und Kuoni besorgt. Nach der Pause waren es die Alligatoren, die das Spielgeschehen vorerst prägen konnten. Folgerichtig gelang durch Perret der Ausgleich in der 25. Minute. Innerhalb einer Minute traf dann sowohl Cazis als auch Malans (durch Müller) erneut, sodass es nach 26 Minuten 4:4 stand. Doch nun folgte eine ganz schwache Phase der Alligatoren. Gleich drei Gegentreffer innert 100 Sekunden führten dazu, dass die Cazner auf 7:4 davonzogen. Nach diesem harten Schlag gelang es den Malansern nicht mehr zu reagieren. Cazis hatte nun den Platz, den sie benötigten und nutzten diesen auch aus. Das Spiel endete schliesslich mit einem bitteren Gegentreffer praktisch mit der Sirene mit 5:10. Einmal mehr konnten die Alligatoren die Leistung nicht über die vollen 40 Minuten abrufen und verpassten so mögliche Punkte, wobei der Cazner Sieg sicher nicht gestohlen war.

Alligator Malans IV vs. Blau Gelb Cazis III 5:10 (2:3)

Malanser Tore: 5. Lötscher (Schuon) 1:0, 16. Kuoni (Lötscher) 2:2, 25. Perret 3:3, 26. Müller (Schuon) 4:4, 38. Hartmann (Müller) 5:9

In der zweiten Partie kam es zum Kellerduell gegen die Spiders St.Margrethen. Ein Spiel, das die Alligatoren nach der Niederlage im Bündner Derby umso mehr gewinnen wollte. Die Partie war von Anfang deutlich offensiver als noch jene gegen Cazis. Die Malanser zeigten sich in der Startphase aber alles andere als sattelfest, sodass die Gäste bereits in der dritten Minute in Führung gehen konnten. Die Alligatoren brauchten bis zur 11. Minute, bis sie erstmals selber über einen Führungstreffer jubeln konnten. Das Spiel blieb aber auch in der Folge eng. Die Alligatoren verpassten es – trotz mehr Spielanteilen – das Verdikt zu verdeutlichen. Bestes Beispiel kurz vor der Pause, als man den Shorthander nur äusserst knapp verpasste und im Gegenzug doch noch ein Gegentor in Unterzahl bekam.

Doch anders als im ersten Spiel folgte nun nach der Pause nicht der Einbruch der Malanser, sondern man wurde zunehmend stärker und steigerte sich gegen Ende des Spiels richtiggehend in einen Spielrausch. Dieser startete in der 26. Minute mit dem 6:4 durch Lötscher und endete erst mit der Schlusssirene beim Spielstand von 11:5. Wobei gar ein höheres Resultat durchaus im Bereich des Möglichen gelegen wäre, liess man doch zahlreiche Chancen liegen. Bestes Beispiel kurz vor dem Ende, als Kuoni in Überzahl das halbleere Tor nach mustergültiger Vorlage von Lötscher vor sich hatte, aber nur den Pfosten traf.

Fazit: Mit etwas mehr Konstanz wären auch mehr als zwei Punkte möglich gewesen. Die letzte Chance auf Punkte gibt es nun am 7. April in Speicher.

Alligator Malans IV vs. Spiders St. Margrethen 11:5 (5:4)

Malanser Tore: 4. Kuoni (Walser) 1:1, 10. Perret 2:2, 11. Kuoni (Lötscher) 3:2, 14. Müller (Hartmann) 4:3, 15. Lötscher (Kuoni) 5:3, 26. Lötscher (Kuoni) 6:4, 28. Lötscher (Kuoni) 7:4, 30. Lötscher (Kuoni) 8:4, 33. Walser (Lötscher) 9:4, 33. Walser (Lötscher) 10:4, 38. Lötscher 11:4

 

Name Spiele Tore Assists Punkte
Sandro Lötscher 8 26 12 38
Patrick Kuoni 12 18 14 32
Florian Müller 14 10 12 22
Ivan Walser 11 7 7 14
Jan Hartmann 8 7 3 10
Elias Perret 8 6 0 6
Nando Walli 12 4 2 6
Marc Niederer 4 3 1 4
Fabio Melardi 6 1 2 3
Nico Peyer 6 1 2 3
Rico Schuon 5 0 2 2
Simon Mangott 6 1 1 2
Remo Mannhart 8 0 2 2
Peter Rosengren 9 0 1 1

 

5. Liga: Malans meldet sich zurück

Am fünften Spieltag der 5. Liga lieferten sich die Alligatoren einen harten Kampf mit Tabellenführer Grabs – leider mit dem schlechteren Ende für die Malanser. Im zweiten Spiel gegen Degersheim holte sich Malans dann den längst überfälligen zweiten Saisonsieg.

In Grabs traf Alligator im ersten Spiel auf den Gastgeber und souveränen Tabellenführer UHC Grabs-Werdenberg. In der Hinrunde hatten die Alligatoren sich mit nur fünf Spielern lange Zeit gut gehalten, verloren dann aber am Ende nach einer 6:1-Führung noch mit 9:6. Die Alligatoren, die mit drei kompletten Linien antreten konnten, hatten also mit dem Gegner noch eine Rechnung offen. Von Anfang an suchten beide Teams das Heil in der Offensive. Bereits nach 1.40 Minuten lautete der Spielstand 1:1. Patrick Kuoni hatte das Skore nach 75 Sekunden eröffnet, Grabs konnte aber postwendend reagieren. Auch in der Folge kamen beide Mannschaften zu vielen Torchancen und es schien eine Frage der Zeit, bis der nächste Treffer Tatsache wurde. In der sechsten Minute war es dann Sandro Lötscher, der seine Farben erneut in Führung schoss. Doch erneut war der Gastgeber sofort in der Lage, das Verdikt wieder auszugleichen. Nun folgten die schwächsten vier Minuten der Malanser. Vier Tore musste man in dieser Zeit hinnehmen. Grabs kam zu einfach in gute Abschlusspositionen und zeigte während dieser Phase mit gut platzierten Schüssen, weshalb sie Tabellenführer sind. Doch zum Glück fingen sich die Alligatoren wieder und konnten bis zur Pause mit drei Toren von einem überragenden Lötscher wieder bis auf 5:7 herankommen. Und der Spieler mit der Nummer 11 machte nach der Pause da weiter, wo er aufgehört hatte. Bis zur 25. Minute netzte er weitere zwei Mal ein und sorgte somit für einen ausgeglichenen Zwischenstand. Doch erneut zeigten sich die Grabser in einer wichtigen Phase äusserst effizient. Mit Distanzschüssen lagen die Hausherren bis zur 30. Minute wieder mit drei Toren in Front. Die Alligatoren steckten aber keinesfalls auf. Sie nahmen den Kampf an und wurden dafür belohnt. Elias Perret, erneut Lötscher und Ivan Walser sorgten dafür, dass den Zuschauern eine spannende Schlussphase bevorstand. Grabs wurde zunehmend nervöser und riskierte immer mehr. Dies gab Alligator Raum zum Kontern. Leider konnten aber diese Möglichkeiten nicht genutzt werden. Und so kam es wie es kommen musste: 58 Sekunden vor Schluss traf Grabs einmal mehr mit einem Weitschuss. Malans versuchte noch einmal alles, musste aber kurz vor Schluss noch einen Treffer ins leere Tor hinnehmen.

Im zweiten Spiel kam es dann erneut zu einem Duell mit einer Mannschaft aus dem vorderen Tabellendrittel. Die Partie gegen Degersheim stand auf dem Programm. Das Spiel war deutlich taktischer als noch das Duell mit Grabs. Dies aus gutem Grund: Degersheim war nur mit einem Ersatzspieler angereist und versuchte dementsprechend, das Tempo im Spiel tief zu halten. In den ersten fünf Minuten gab es deshalb praktisch keine Torchancen. In der sechsten Minute war der Bann dann aber gebrochen. Kuoni und Lötscher sorgten mit zwei Treffern innert 30 Sekunden für eine 2:0-Führung. Diese hatte aber leider nicht lange Bestand. Bereits eine Zeigerumdrehung später hatte Degersheim ausgeglichen. Es ging nun Schlag auf Schlag: Fabio Melardi und Kuoni stellten den 2-Tore-Vorsprung bis zur 10. Minute wieder her. Und es kam noch besser: Marc Niederer und Perret sorgten für ein beruhigendes 6:2. Doch Degersheim steckte noch nicht auf. Vor der Pause gelang noch das 6:3 und nach dem Pausentee hatte der Gegner wieder deutlich mehr Energie. Und so stand es nach 25 Minuten plötzlich nur noch 6:5. Das Spiel drohte zu kippen. Umso wichtiger war der Treffer von Perret nur gut eine Minute nach dem Anschlusstreffer. Nun schwand die Energie bei Degersheim und die Alligatoren konnten den zweiten Saisonsieg mit einem Tor von Nando Walli und einem von Perret endgültig sichern. Am Ende gewann Alligator diese Partie mit 9:6.

Alligator Malans IV 6:9 vs. UHC Grabs-Werdenberg 10:12 (5:7)

2. Kuoni (Lötscher),2. 1:1, 6. Lötscher (Kuoni), 7. 2:2, 9. 2:3, 10. 2:4, 11. 2:5, 12. 2:6, 13. Lötscher (Walser) 3:6, 14. 3:7, 15. Lötscher (Walser) 4:7, 19. Lötscher 5:7, 22. Lötscher 6:7, 25. Lötscher 7:7, 27. 7:8, 28. 7:9, 30. 7:10, 32.Perret 8:10, 33. Lötscher 9:10, 35. Walser 10:10, 40. 10:11, 40. 10:12 (Malans ohne Torhüter)

Degersheimer All-Stars II vs. Alligator Malans IV 6:9 (3:6)

6. Kuoni 0:1, 7. Lötscher 0:2, 7. 1:2, 8. 2:2, 9. Melardi 2:3, 10. Kuoni (Lötscher) 2:4, 16. Niederer (Müller) 2:5, 18. Perret (Mannhart) 2:6 18. 3:6 23. 4:6, 25. 5:6, 26. Perret (Melardi) 5:7, 33. Walli (Müller) 5:8, 35. 6:8, 39. Perret (Melardi) 6:9

 

Skorerliste nach fünf Spieltagen:

Name Spiele Tore Assists Punkte
Sandro Lötscher 4 16 5 21
Patrick Kuoni 8 10 8 18
Florian Müller 10 6 8 14
Jan Hartmann 6 6 2 8
Ivan Walser 7 4 3 7
Nando Walli 8 3 2 5
Elias Perret 4 4 0 4
Fabio Melardi 2 1 2 3
Nico Peyer 6 1 2 3
Simon Mangott 4 1 1 2
Remo Mannhart 4 0 2 2
Marc Niederer 2 1 0 1
Peter Rosengren 7 0 1 1
Rico Schuon 3 0 0 0

 

5. Liga: Ein Schritt nach vorne

Am dritten Spieltag der 5. Liga holten sich die Alligatoren endlich die lange überfälligen ersten Punkte. Allerdings gab es im Bündner Derby gegen Cazis auch eine ärgerliche Niederlage.

Am Sonntagnachmittag trafen die Malanser in Widnau auf das Tabellenschlusslicht aus St.Margrethen. Die Alligatoren konnten dabei erstmals mit einem Grossteil des Kaders antreten und stellten drei komplette Formationen. Dieser Umstand wirkte sich von Beginn weg förderlich auf das Spiel aus. Die Malanser begannen sehr konzentriert und präsentierten sich defensiv deutlich stabiler als noch an den ersten zwei Spieltagen. Offensiv fanden die Alligatoren ausserdem viel Platz vor, um sich zu entfalten. Und so liess das erste Tor nicht allzu lange auf sich warten: Erzielt wurde es in der fünften Minute von Ivan Walser. Der Pass kam von Simon Mangott. Auch in der Folge waren die Malanser das spielbestimmende Team. Ein Grossteil des Teams zeigte sich aber ziemlich ineffizient. Mit einer grossen Ausnahme: Sandro Lötscher feierte einen Traumeinstand in der fünften Liga. Er erhöhte in der achten Minute das Verdikt mit einem satten Distanzschuss und traf in der 13. Minute in Überzahl nach Pass von Patrick Kuoni erneut. Beim 3:0 blieb es bis kurz vor der Halbzeitpause. Unter anderem verpasste Florian Müller mittels Penalty äusserst knapp ein weiteres Tor. Defensiv liessen die Malanser aber nichts anbrennen und wenn dann doch ein Schuss in Richtung Malanser Gehäuse kam, war Verlass auf Peter Rosengren, den schwedischen Kasten im Tor der Alligatoren. Doch dann folgte nach einem spektakulären Zweikampf von Jan Hartmann mit einem Gegenspieler, bei dem beide zu Boden gingen, die erste Strafe gegen Malans. Diese Überzahlsituation nutzten die Spiders zum 3:1. Mit diesem Resultat ging es in die Pause. Von diesem ersten Gegentor liessen sich die Alligatoren aber nicht verunsichern. Das Tor der Spiders traf aber nur noch einer: Gleich vier Mal netzte Lötscher in der zweiten Halbzeit ein und totalisierte somit unglaubliche sechs (!) Tore in seinem ersten Meisterschaftsspiel. Eine gute Leistung zeigte aber auch das restliche Team, nur fehlte noch etwas die Kaltblütigkeit vor dem Tor. Da man aber weiterhin äusserst diszipliniert verteidigte, musste Rosengren nur noch einmal hinter sich greifen und Malans gewann das Kellerduell diskussionslos mit 7:2.

Im zweiten Spiel des Tages kam es dann zum Bündner Derby gegen Cazis. Das Tempo war von Beginn weg hoch und die Partie umkämpft. Die Führung wechselte ständig. So ging Cazis in der 3. Minute in Führung, bevor Hartmann und Kuoni bis zur achten Minute für eine 2:1 Führung sorgten. Doch leider hatte auch dieses Resultat nicht lange Bestand: Ein Weitschuss in der zehnten und ein Überzahltor in der elften Minute sorgten für den neuerlichen Führungswechsel. Die Strafe, die zum Tor führte, wäre allerdings durchaus zu vermeiden gewesen. Ein unkorrekter Abstand wurde moniert. Es sollte aber nicht die letzte unnötige Strafe bleiben. Denn zwar konnte Lötscher bereits eine Minute nach dem 3:2 wieder ausgleichen, aber kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit musste erneut ein Malanser wegen eines unkorrekten Abstandes auf der Strafbank Platz nehmen. Prompt trafen die Cazner erneut. Auch nach der Pause blieb die Partie äusserst ausgeglichen. Cazis zeigte sich immer wieder gefährlich mit Weitschüssen. Die Alligatoren hielten aber gut dagegen. So hatte die Ein-Tore-Führung der Cazner auch nach 35. Minuten noch Bestand. 7:6 stand es zu diesem Zeitpunkt. Für Alligator hatten Lötscher, Walser und Kuoni getroffen. Die Malanser suchten nun vehement den Ausgleich, Cazis blieb aber durch Konter sehr gefährlich. Einer dieser Konter führte schliesslich zum 8:6 für die Mannen in blau-gelb. Drei Minuten vor Schluss war das Resultat immer noch das Gleiche. Doch dann passierte es: Gerade als die Alligatoren ihre Schlussoffensive starten wollten, unterlief ihnen ein ärgerlicher Wechselfehler. Lötscher und Kuoni riskierten in der folgenden Unterzahl zwar noch alles, konnten aber keinen Treffer mehr erzielen, sodass ein spannendes Bündner-Derby auch aufgrund von unnötigen Strafen an Cazis ging.

Spiders St. Margrethen vs. Alligator Malans IV 2:7 (1:3)
5. Walser (Mangott), 8. Lötscher, 13. Lötscher (Kuoni), 18. 1:3, 25. Lötscher 1:4, 26. Lötscher 1:5, 2:5, 38. Lötscher (Müller) 2:6, 39. Lötscher (Peyer) 2:7

Strafen: 1×2 gegen St.Margrethen, 1×2 gegen Malans

Blau Gelb Cazis III vs. Alligator Malans IV 8:6 (4:3)
3. 1:0, 6. Hartmann (Müller), 8. Kuoni (Lötscher), 10. 2:2 11. 3:2, 12. Lötscher 3:3, 18. 4:3, 23. 5:3, 26. Lötscher (Kuoni) 5:4, 29. Walser (Lötscher) 5:5, 31. 6:5 32. 7:5 34. Kuoni (Lötscher) 7:6, 36. 8:6

Strafen: Keine gegen Cazis, 3×2 gegen Malans

Skorerliste nach drei Spieltagen:

Name Spiele Tore Assists Punkte
Patrick Kuoni 6 7 7 14
Florian Müller 6 6 6 12
Sandro Lötscher 2 8 3 11
Jan Hartmann 6 6 2 8
Ivan Walser 3 3 0 3
Nando Walli 4 1 2 3
Simon Mangott 2 0 1 1
Nico Peyer 6 0 2 2
Peter Rosengren 5 0 1 1
Remo Mannhart 2 0 0 0
Rico Schuon 1 0 0 0

Enge Spiele – keine Punkte

Das 5. Liga-Team der Alligatoren bleibt punktlos. Ein schwacher Start im ersten, und schwindende Kräfte im zweiten Spiel kosteten dem erneut dezimierten Team die Punkte.

Am Sonntag um 9:55 stand für das 5. Liga-Team von Alligator Malans in Flims das erste Spiel gegen das Team Speicher Bears aus Appenzell auf dem Programm. Damit kam es zum Duell zwischen zwei der noch sieglosen Teams der ersten Runde. Die erneut nur mit vier Feldspielern und einem Torhüter angereisten Alligatoren wollten um jeden Preis den ersten Sieg der noch jungen Saison einfahren. Davon war in der Anfangsphase jedoch wenig zu spüren. In einem tempoarmen Spiel gelang den Alligatoren in der ersten Halbzeit nur wenig. Die Abschlüsse liessen sich an einer Hand abzählen. Doch da sich auch die Appenzeller schwer taten, in die Partie zu finden, entstand ein Spiel, welches sich mehrheitlich in der Mittelzone abspielte. Die Bears lösten allerdings etwas kontrollierter aus und kamen somit zumindest etwas häufiger aus guten Positionen zum Abschluss. Dies rächte sich für die Malanser. Mit 0:3 lag man bis kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit zurück. Umso wichtiger war deshalb der satte Schuss von Jan Hartmann kurz vor der ersten Pause, welcher die Hoffnung in den Reihen der Alligatoren zurückbrachte. Diese Hoffnung war den Malansern nach Wiederanpfiff deutlich anzuspüren. Ein Powerplay kurz nach der Pause wurde bereits nach wenigen Sekunden durch Patrick Kuoni ausgenutzt. Er traf nach schöner Vorarbeit von Hartmann zum Anschlusstreffer. Hartmann war es dann auch, der mit einer tollen Einzelaktion für den Ausgleich besorgt war. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen hüben wie drüben. Kurz vor der Hälfte des zweiten Abschnittes war es dann soweit: Nach schönem Querpass von Florian Müller erzielte Kuoni den erstmaligen Führungstreffer für die Malanser. Und die Alligatoren verpassten danach noch weitere gute Möglichkeiten, ihre Führung mit einem weiteren Tor zu festigen. Mit zunehmender Fortdauer des Spiels erhöhte Speicher den Druck auf das Malans Tor und – anders als die Malanser – trafen die Appenzeller auch. Ein Doppelschlag kurz nach Spielhälfte sorgte für einen erneuten Führungswechsel, auf welchen die Alligatoren nicht mehr reagieren konnten.

Im zweiten Spiel wartete dann das noch ungeschlagene Team aus Valendas. Somit musste eine klare Leistungssteigerung her, wollte man nicht erneut als Verlierer vom Platz gehen. Diese Steigerung kam auch. Das Tempo war von Beginn weg deutlich höher als noch im ersten Spiel und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Keines der beiden Teams konnte sich in der ersten Halbzeit absetzen. So stand es nach den ersten 20 Minuten leistungsgerecht 3:3 unentschieden. Für die Alligatoren hatten Müller, Kuoni und Hartmann getroffen. Wobei besonders das Tor von Hartmann hervorzuheben ist, welcher nach einem tollen weiten Auswurf von Peter Rosengren den Ball souverän und mit viel Gefühl am Torhüter von Valendas vorbei zauberte. Auch die zweite Halbzeit begann vielversprechend für die Alligatoren. Bereits kurz nach Wiederanpfiff traf Kuoni aus spitzem Winkel haargenau unters Lattenkreuz zur 4:3-Führung. Valendas schaltete dann aber ebenfalls einen Gang höher und wendete das Blatt bis zur 30. Minute wieder. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. Die Alligatoren konnten zwar durch Kuoni noch einmal reagieren und in der 32. Minute den Ausgleich erzielen, aber die Kräfte schwanden nun merklich. Valendas übte grossen Druck auf das Malanser Tor aus. Rosengren zeigte in dieser Phase mehrere ganz starke Paraden und hielt die Alligatoren vorerst im Spiel. Schliesslich fiel dann aber leider doch noch einer rein. Auf diesen Gegentreffer konnten die Malanser nicht mehr reagieren. Stattdessen musste Rosengren aufgrund der nun herrschenden defensiven Unordnungnoch zwei weitere Male hinter sich greifen.
Alligator Malans IV vs. Speicher Bears II 4:7 (1:3)
Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3, Hartmann (Müller) 1:3, Kuoni (Hartmann) 2:3, Hartmann 3:3, Kuoni (Müller) 4:3, 4:4, 4:5, 4:6, 4:7

Alligator Malans IV vs. R. D. Valendas 5:8 (3:3)
1:0 Müller (Kuoni), 1:1, 1:2, 2:2 Kuoni (Müller), 2:3, Hartmann (Rosengren) 3:3, 4:3 Kuoni (Müller), 4:4, 4:5, Kuoni (Peyer) 5:5, 5:6, 5:7, 5:8

Team in Flims: Rosengren, Peyer, Hartmann, Müller, Kuoni

1 2 3 4