ALLIGATOR MALANS

Alligator II bleibt im neuen Jahr ohne Punkte

Der Start ins neue Jahr ist der 2. Liga-Mannschaft von Alligator missglückt. Zuerst folgte mit 7:8 die Derby-Niederlage gegen Sargans. Am vergangenen Wochenende setzte es dann auch gegen Grabs eine Niederlage (6:8) ab.

Das Derby vor Wochenfrist zeigte einmal mehr: Alligator Malans kann auch gegen die Teams aus der vorderen Tabellenhälfte mehr als nur mithalten. Am Ende fehlte damals nur ganz wenig und es wären einige Punkte auf das Malanser Konto gewandert.

Die Liga präsentiert sich spielerisch sehr ausgeglichen und das zeigte sich am vergangenen Wochenende einmal mehr. Zwar liegt der UHC R. Grabs-Werdenberg zwar nur auf Position 9, dennoch entwickelte sich ein äusserst ausgeglichenes Spiel mit nur zwei Toren im Startdrittel. Manuel Berchtold brachte die Malanser in der 11. Minute in Führung, Grabs konnte dann aber 7 Sekunden vor der ersten Pause noch ausgleichen.

Das zweite Drittel gehörte mehrheitlich den Malansern, welche dank Toren von Fabian Hohl (28.), Silvan Tanner (32.) und Remo Eberhard (33.) auf 4:1 davonziehen konnten. Der Vorsprung verlieh offensichtlich aber eine zu grosse Sicherheit und das rächte sich prompt. Grabs wendete mit einem Viererpack innert 3 Minuten und 11 Sekunden das Spiel auf spektakuläre Art und Weise. Plötzlich führten die Gastgeber mit 5:4 und konnten zusätzlich mit einem Powerplay in das dritte Drittel starten.

45 Sekunden nach Wiederbeginn nutzten die Rheintaler die Überzahl dann auch aus und führten erstmals mit zwei Toren Vorsprung. Erinnerungen an das Spiel gegen Sargans wurden wach. Auch damals lagen die Alligatoren im Schlussdrittel zurück und konnten ausgleichen. Gleiches wiederholte sich in Grabs, als in der 50. Minute Fabian Hohl in Überzahl zum 6:6 traf. Das Unentschieden nach der regulären Spielzeit war schon praktisch besiegelt, als plötzlich der Ball doch noch im Malanser Tor lag – 18 Sekunden waren noch zu spielen. Mit dem 8:6 ins leere Tor besiegelten die Grabser den aus Bündner Sicht sehr ärgerlichen Nuller. Was für ein bitteres Ende in einem Spiel, in dem Punkte nicht nur möglich, sondern vor allem auch nötig gewesen wären.

Dank des überraschenden Erfolgs von Appenzell (10:2) gegen Leader Bazenheid rutschen die Alligatoren auf Platz 6 zurück. Gegen genau diese Appenzeller kommt es am kommenden Sonntag in Maienfeld zum Duell der Tabellennachbarn.

Ärgerliche Penalty-Niederlage für Alligator Malans II

Wie schnell es im Unihockey gehen kann, das mussten die Alligatoren in der 2. Liga vergangenes Wochenende gegen die Nesslau Sharks erfahren. Trotz eines 5:1 Vorsprungs verloren die Malanser mit 7:6 nach Penaltyschiessen.

Im Wissen um die Stärken der Nesslauer gingen die Alligatoren konzentriert in das Spiel, die Auslösungen funktionierten gut und die Abschlüsse ebenfalls. So war das 4:0 nach rund 11 Minuten durchaus dem Spiel entsprechend, wenn auch nicht den Erwartungen. Das Heimteam gewährte den Bündnern viel Platz und diese wussten ihn auszunutzen. Die spärlich anwesenden Zuschauer wünschten sich wohl bis zu ersten Pause besser daheim geblieben zu sein.

Dann folgten jedoch 15 schwache Minuten der Malanser, dass Nesslau in souveräner Art und Weise aufholen und ausgleichen konnte. Malans liess den Gegner gewähren und war offensiv praktisch inexistent. Immerhin: Die Ausgangslage präsentierte sich für die Alligatoren wieder wie zu Spielbeginn – verloren war noch nichts.

Die getrübte Stimmung in der Garderobe verflog 38 Sekunden nach Wiederaufnahme des Spiels, als Silvan Tanner mit seinem dritten Treffer Malans wieder in Führung schoss. Diese Führung konnte Malans bis drei Minuten vor der Sirene behalten, dann jedoch erzielte Nesslau den Ausgleichstreffer – nicht unverdient. Beide Seiten hatten in der Folge noch hochkarätige Chancen das Spiel zu entscheiden, es bleib aber beim Unentschieden nach 60 Minuten.

Während der 10-minütigen Verlängerung hatten wiederum beide Teams mehrfach die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden – ein Tor wollte aber niemandem mehr gelingen. Das Penaltyschiessen musste entscheiden und es entschied zugunsten der Toggenburger. Trotz des Punktgewinns war der Frust über die vergebene Führung bei Malans gross. Es kann eben schnell gehen im Unihockey.

In der Tabelle behält Alligator Malans II den vierten Rang. Zum Abschluss der Hinrunde empfangen die Malanser am 16. November um 14:30 Uhr Winterthur United.

Dritter Sieg in Serie für Alligator Malans II

In einem umkämpften und teils harzigen Spiel konnte sich Alligator Malans II gegen den UHC Domat/Ems mit 8:6 durchsetzen. Dabei drehten die Alligatoren die Partie erst im letzten Drittel.

An diesem Samstagabend gingen die Malanser nach der Schlusssirene ohne grossen Jubel in die Garderobe. Vor allem war es die Erleichterung, dass die vollen drei Punkte auf dem eigenen Konto landeten. Egal wie. Und so waren die ersten 20 Minuten auch kein Augenschmaus. Die personell stark dezimierten Emser hatten zwar einige gute Chancen, vermochten diese jedoch nicht zu verwerten. Malans auf der anderen Seite hatte Mühe, das Spiel zu gestalten und im gegnerischen Drittel Akzente zu setzen, trotz deutlich mehr Ballbesitz. Entsprechend gross war dann das Aufatmen, als Silvan Tanner in der 24. und Jonas Schick knapp zwei Minuten später die Alligatoren mit 2:0 in Führung brachten.

Doch dieses Aufatmen war offensichtlich zu gross und Ems kehrte postwendend ins Spiel zurück. Alligator war verunsichert und nahm Strafen, die Konsequenzen hatten. Die Folge: nach 40 Minuten führte Ems mit 3:2, zwei Treffer schoss Domat/Ems in Überzahl.

Mehr Tempo, mehr offensiver Druck und vor allem Tore mussten her. Deshalb stellte Malans für das dritte Drittel auf zwei Linien um und dies zeigte Wirkung. Die Bündner agierten nun ideenreicher und gefährlicher, während Ems auf Konterchancen lauerte. Die Leistungs- und Temposteigerung wurde belohnt: In der 54. Minute gingen die Malanser durch Sandro Möhr erstmals in Front und gaben diese Führung anschliessend nicht mehr her. Zum Mann des Spiels avancierte Silvan Tanner mit drei Toren und einem Assist. Insgesamt war es kein überzeugender, aber wichtiger Sieg der Malanser, der ihnen Tabellenrang 4 sichert.

Am kommenden Sonntag kommt es zum Duell gegen den Tabellennachbar Nesslau-Sharks.

Souveräner erster Auswärtssieg für Alligator Malans II

Im Duell der Tabellennachbarn gastierte Alligator Malans II am Sonntagabend beim UH Appenzell. Das Spiel bot neben 13 Toren auch gleich mehrere Premieren auf Seiten der Bündner. Dank des 8:5 Sieges grüsst Malans neu hinter dem Spitzentrio der Tabelle.

Die Auftritte in fremden Hallen waren bislang für die Bündner nicht von Erfolg geprägt. Zwar waren alle Spiele sehr umkämpft, doch Punkte konnten die Alligatoren bislang nie mitnehmen. Diese Negativbilanz wollten die Alligatoren in Appenzell beenden und starteten entsprechend konzentriert in das Spiel. Überhaupt war der Beginn des Spiels von Defensivarbeit geprägt, beide Teams wollten einen frühen Gegentreffer verhindern, was auch gelang. Offensiv gefährlicher agierten jedoch die Bündner. Dank eines Doppelschlags innert 33 Sekunden von Florian Eggenberger und Fabian Hohl übernahm Malans zur Mitte des ersten Drittels die Führung. Es war der Weckruf für die Appenzeller, welche etwas mehr als eine Minute später verkürzen konnten. Eine Strafe gegen den UHA brachte aber Malans wiederum die Gelegenheit, die Führung auszubauen. Die heimischen Fans setzten gerade zum kollektiven Aufschnaufen an, als die Alligatoren mit der letzten Sekunde der Strafe das Skore wieder erhöhten.

Die Bündner waren nun definitiv auf Betriebstemperatur. Die Arbeit für die Torhüter war einseitig verteilt. Während Malans-Torhüter Ursin Arpagaus im gesamten zweiten Drittel nur zweimal eingreifen musste, hatte der Torhüter der Appenzeller einen intensiveren Arbeitstag. Malans nutzte die Chancen, erhöhte im Mitteldrittel auf 6:1 und zeigte sich dabei sehr effizient. Gleichzeitig feierte Fabian Hohl seinen dritten Hattrick in dieser Saison.

Die Ausgangslage für die ersten Auswärtspunkte der Saison präsentierte sich nach 40 Minuten so gut wie noch nie. Und sie verbesserte sich mit jeder verstrichenen Minute ohne Tore, denn Appenzell brachte erst in den letzten 10 Minuten nochmals etwas Spannung ins Spiel, mehr als Resultatkosmetik lag aber nicht mehr drin. So feierten die Malanser ihren ersten Sieg in fremder Halle und reihten auch erstmals zwei Siege aneinander.

Am kommenden Samstag empfangen die Alligatoren (4.) zuhause im Bündner Derby den UHC Domat/Ems (9.). Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Zuschauer in Maienfeld. Spielbeginn ist um 19 Uhr.

1 2