ALLIGATOR MALANS

Der Viertelfinal ist lanciert! Chur gleicht Serie wieder aus.

Ein schwaches Startdrittel mit vier Gegentoren und eine starke defensive Churer Mannschaft waren der Schlüssel zur Niederlage der Malanser. Chur gleicht in der Serie aus und der Viertelfinal ist somit lanciert.

Trotz der ungewohnt frühen Anspielzeit war die GBC Sporthalle an diesem Nachmittag bis auf den letzten Platz gefüllt. 884 Zuschauer wollten sich die zweite Begegnung im Viertelfinale nicht entgehen lassen. Nur etwas mehr als zwei Minuten waren gespielt, als Paolo Riedi die Platzherren bereits in Führung schoss. Ein krasser Abwehrfehler seitens der Alligatoren war diesem Treffer vorausgegangen. In der dritten Minute musste bereits die erste Strafe gegen den Churer Renzo Blumenthal ausgesprochen werden. Die Malanser vermochten aber ihre numerische Überlegenheit nicht auszunutzen. Die Schiedsrichter wollten diesem Derby gleich zu Beginn ihren Tarif durchgeben und beorderten unmittelbar nach Blumenthal’s Rückkehr auch den Malanser Christoph Camenisch auf die Strafbank. Das Heimteam machte es in der Folge in ihrem Überzahlspiel besser, als Jan Binggeli auf 2-0 erhöhen konnte. Wie schon am Vorabend führte Chur nach 10 Spielminuten bereits wieder mit zwei Toren. Dann wurde bereits die nächste Strafe gegen den Malanser Nino Vetsch ausgesprochen. Auch diese Strafzeit dauerte nur gerade 30 Sekunden als wiederum Binggeli das Score auf 3-0 erhöhte. Erneut stand die Malanser-Box bei diesem Gegentreffer nicht optimal und liess den Torschützen sträflich unbewacht abschliessen. Das Malanser Spiel wirkte statisch und ideenlos. Kein Pressing und wenig Zug aufs Tor waren die Folge. Die Churer agierten wesentlich frischer und druckvoller. Als Riedi kurz vor Drittelsende gar auf 4-0 erhöhte, musste zur Kenntnis genommen werden, dass das Score auch in dieser Höhe dem Gezeigten auf dem Spielfeld entsprach. Genug erlebt hatte auch Yannick Vogt, welcher sich durch Martin Hitz ab dem Mitteldrittel ersetzen lies.

Die Malanser Spieler zeigten sich ab dem Mittelabschnitt agiler als während den ersten 20 Minuten. Nach 26 Minuten musste Churs Mario Jung für zwei Minuten auf die Strafbank. Aber auch die zweite Überzahlmöglichkeit blieb ohne Erfolg für die Malanser. Erneut strahlte Christoph Reich seinen Vorderleuten mit seinen Aktionen eine grosse Sicherheit aus. Die Alligatoren hatten in der Zwischenzeit das Spieldiktat übernommen und bekamen dadurch wesentlich mehr Ballbesitz. In der 31. Spielminute fasste sich Tim Braillard ans Alligatoren-Herz und schoss aus spitzem Winkel das erste Malanser Tor an diesem Nachmittag. In der 33. Spielminute folgte bereits die nächste Strafe gegen die Churer. Renato Schneider musste für zwei Minuten auf der Bank Platz nehmen. Wiederum bot sich den Malansern eine Überzahlmöglichkeit welche aber erneut ungenutzt blieb. Die Strafenflut erhöhte sich in der 38. Minute abermals als Mikko Sipilä auch auf die Bank beordert wurde. Die Alligatoren taten sich aber auch in dieser vierten Powerplay-Chance äussert schwer und brachten kein weiteres Tor zustande. Die Churer standen in ihrer Defensive perfekt und liessen den Herrschäftlern kein Durchkommen. Sie verteidigten ihren Vorsprung aus dem ersten Drittel somit souverän, auch wenn der eingewechselte Hitz im Mittelabschnitt praktisch keine Arbeit hatte.

Das Spielgeschehen mit mehrheitlichem Ballbesitz der Malanser nahm auch zu Beginn des dritten Drittels seinen Fortgang. Chur defensiv stets auf der Höhe, liessen den heranstürmenden Alligatoren keine Chance. Als Jo Dennis Bärtschi jedoch anstürmte konnte er nur noch regelwidrig gestoppt werden. Die Schiris zeigten unmissverständlich auf Penalty. Dan Hartmann scheiterte aber an einem Christoph Reich in Hochform. Erneut wurde seitens der Alligatoren auch die darauffolgende Strafzeit nicht ausgenutzt. Der Malanser Druck blieb weiterhin hoch, doch Chur verteidigt das Score weiterhin souverän. Gellendes Pfeifkonzert unter den Churer Fans in der 53. Minute, als die Schiedsrichter erneut gegen Churs Fabian Beeler eine Strafe gaben. Zum wiederholten Male winkte die Chance für Malans, das Score zu verbessern. 33 Sekunden waren von Beeler noch auf der Anzeigetafel als Strafzeit übrig, als auch Adrian Zellweger zusätzlich noch Platz nehmen musste. In doppelter Überzahl gelang es Braillard doch noch, den ersehnten Treffer zu erzielen. Die zweite Strafzeit lief noch weiter und den Schiedsrichtern schien dieses Derby etwas zu entgleiten. Die nächste Strafe gegen Bärtschi in der 55. Minute bedeutete für eine gute Minute, dass nur noch mit je vier Feldspielern auf beiden Seiten gespielt wurde. Malans nahm aber das Timeout und Hitz für einen 5. Spieler vom Feld. Vorneweg, die Strafzeiten blieben weiterhin ungenutzt und so wurden die letzten Spielminuten beidseitig wieder mit Vollbesetzung gespielt. Drei Minuten vor dem Spielende agierten die Alligatoren erneut mit einem weiteren Feldspieler anstelle des Torhüters. Ein Befreiungsschlag in Richtung des verlassenen Tores wurde durch Lukas Veltšmíd mit einem hohen Stock und einem Penaltyentscheid gefällt. Binggeli scheitert bei seinem Versuch ebenfalls an Hitz, doch Chur konnte nun die restliche Spielzeit mit numerischer Überzahl angehen. Trotzdem blieb Hitz weiterhin draussen und Joel Hirschi konnte so ins verlassene Tor einschieben. David Koller sorgte 11 Sekunden vor Spielende noch für eine Resultate-Kosmetik und netzte zum 5-3 Endergebnis ein.

Bereits kommenden Mittwoch 08. März (20.00 Uhr) folgt in Maienfeld das dritte Spiel in diesem «best of seven» – Viertelfinale. Die Serie ist vollends lanciert und sie steht nun 1:1.

 

Chur Unihockey – UHC Alligator Malans 5:3 (4:0, 0:1, 1:2)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 884 Zuschauer. SR Hürzeler/Peter.
Tore: 3. P. Riedi (L. Kamaj) 1:0. 7. J. Binggeli (P. Riedi) 2:0. 11. J. Binggeli (P. Riedi) 3:0. 20. P. Riedi (C. Reich) 4:0. 31. T. Braillard (K. Berry) 4:1. 55. T. Braillard (C. Camenisch) 4:2. 60. J. Hirschi (M. Stucki) 5:2. 60. D. Koller 5:3.
Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.
Chur Unihockey:
Reich; Kamaj, Stucki; Schneider, Jung; Gerber, Luzi Weber; Hirschi, Aeschbacher, Riedi (TS); Sipilä, Binggeli; Blumenthal; Zellweger, Torri, Beeler: Nicht eingesetzt: Feiner, Bürer, Meyer, Studer.
Alligator Malans: Vogt (ab 20. Hitz); Berry, Gartmann; Camenisch, Veltšmíd; Koller, Künzli; Braillard, Laely, Buchli; Tromm, Hartmann, Friolet (TS); N.Vetsch, Bärtschi, Nett.
Bemerkungen: Chur Unihockey ohne Aho, Luzian Weber (beide verletzt). Alligator Malans ohne Nurmela, Dominioni, P. Vetsch (alle verletzt). 47. Penalty für Alligator Malans (Hartmann scheitert), 50. Lattenschuss Hartmann, 55. Timeout Alligator Malans, 58. Penalty für Chur Unihockey (Binggeli scheitert), ab 58. Malans ohne Torhüter.
Beste Spieler: Christoph Reich für Chur Unihockey, Tim Braillard für Alligator Malans.

Bilder: Erwin Keller, Kellermedia Grüsch
Weitere Impressionen unter:
https://www.flickr.com/photos/alligatormalans/albums/72157681074319735