ALLIGATOR MALANS

Schützenfest im Appenzell

Alligator festigt die Tabellenspitze mit zwei überragenden Siegen in Speicher und schaut auf einen torreichen Sonntag zurück. Mit nun 97 (!) erzielten Toren sind wir zurzeit die drittbeste Offensive aller 5. Liga-Mannschaften (von Total knapp 130 Teams) in der Schweiz.

Mit lediglich sechs Feldspieler reisten wir am Sonntag ins Appenzell nach Speicher. Die Aufstellung mit (nur) zwei Linien erwies sich später als äusserst effektiv. Als erstes stand die Partie gegen den Ausrichter der Heimrunde an. Bereits bei der Anfahrt zur Turnhalle fiel auf, wie es um die Motivation der Bears stand. Gleich zwei Strassenplakate wiesen auf die Heimrunde der 5. Liga hin – an professionellem Marketing mangelte es nicht bei den Appenzeller. Tatsächlich verirrte sich eine handvoll Zuschauer in die Zentralturnhalle um das Heimteam zu unterstützen. Das Spiel starte dann auch ziemlich spannend, bis zur 14. Minute stand es 2:2. Danach zündete die Linie mit Flury/Niederer/Zingg den Turbo und erhöhte auf 4:2. Erst kurz vor der Halbzeit fand auch das Trio um Lüthi/Zurflüh/Nay das Tor und erhöhte auf 7:2. Auch wenn Alligator unzählige Grosschancen ausliess, war der Sieg bereits nach 20 Minuten kaum mehr zu nehmen. Das Heimteam wurde vom Kleinfeld-Neuling vorgeführt und bei den Malanser klappte in der Folge beinahe alles. Die Bündner erhöhten das Score mit teils schönem Passspiel schlussendlich auf 16:5. Die staunenden Gesichter auf Seiten der Appenzeller versetzte den Bündnern einen weiteren Motivationsschub, was in der Folge auch die Herren aus St. Margrethen zu spüren bekamen.

Speicher Bears – UHC Alligator Malans 5:16 (2:7)
Zentralturnhalle, Speicher, SR Pesenti

  1. (0:33) Flury (Niederer) 0:1, 2. 1:1, 4. 2:1, 9. Flury 2:2, 15. Zingg (Niederer) 2:3, 17. Niederer (Flury) 2:4, 18. Zurflüh (Lüthi) 2:5, 20. (19:24) Lüthi (Zurflüh) 2:6, 20. (19:40) Niederer (Flury) 2:7; 22. (21:16) Niederer 2:8, 22. (21:57) Nay 2:9, 23. 3:9, 24. (23:18) Nay (Zurflüh) 3:10, 24. (23:40) Flury (Niederer) 3:11, 26. 4:11, 29. Niederer (Zingg) 4:12, 30. Lüthi 4:13, 31. Nay (Lüthi) 4:14, 32. Nay (Flury) 4:15, 33. Nay (Lüthi) 4:16, 38. 5:16

UHC Alligator Malans: Burtschi; Zurflüh, Lüthi, Nay; Zingg, Flury, Niederer
Strafen: Keine


Noch beflügelt vom Kantersieg über Speicher ging es für Alligator Malans ins 8. Saisonspiel gegen die Spiders St. Margrethen. Bereits nach 25 Sekunden gerieten die Bündner nach einem Glückstreffer (der Ball wurde gefühlte 5 mal irgendwie abgelenkt) in Rückstand. Unbeeindruckt spielte Alligator weiter und schenkte den St. Gallern bis zur Pause gleich mal neun Tore ein. Die Spiders konnten während dem ganzen Spiel kaum richtig vor dem Malanser-Tor erscheinen, jegliche Angriffsversuche wurden unterbunden und man sah den Niveau-Unterschied deutlich. In der zweiten Halbzeit wurden die Spiders regelrecht überrannt. Die Frage war nicht mehr ob sondern, wie hoch Malans auch das zweite Spiel gewinnen wird. Auf der Zuschauertribüne erfreuten sich die Speicher Bears an der erneuten Machtdemonstration und waren froh, dass es nicht nur ihnen dermassen schlecht erging, gegen das Malanser Offensivfeuerwerk. Beängstigend aus Gegnersicht verliefen die letzten drei Spielminuten. Alligator traf im Sekundentakt und schliesslich wurde der höchste Saisonsieg mit 23:4 gefeiert.

Spiders St. Margrethen – UHC Alligator Malans 4:23 (1:9)
Zentralturnhalle, Speicher, SR Hofer

  1. (0:25) 1:0, 2. (1:08) Niederer (Flury) 1:1, 2. (1:48) Lüthi (Zurflüh) 1:2, 3. Niederer (Flury) 1:3, 4. Flury 1:4, 6. Flury (Zingg) 1:5, 7. Zurflüh 1:6,17. Flury (Niederer) 1:7, 19. Niederer (Flury) 1:8, 20. (19:29) Nay (Zurflüh) 1:9; 22. Lüthi (Zurflüh) 1:10, 23. (22:35) Flury (Niederer) 1:11, 23. (22:56) Nay 1:12, 26. (25:31) Flury (Zingg) 1:13, 26. (25:52) Zurflüh (Lüthi) 1:14, 31. 2:14, 32. Flury (Zingg) 2:15, 33. Lüthi (Nay) 2:16, 34. Niederer (Flury) 2:17,38. 3:17, 39. (38:20) Zurflüh 3:18, 39. (38:22) Flury 3:19, 39. (38:36) Niederer (Flury) 3:20, 40. (39:01) Lüthi (Nay) 3:21, 40. (39:14) Nay 3:22, 40. (39:56) Niederer 3:23, 40. (39:59) 4:23

UHC Alligator Malans: Rosengren; Zurflüh, Lüthi, Nay; Zingg, Flury, Niederer
Strafen: Keine


Nun stehen wir knapp bei Saisonhälfte und es ist an der Zeit eine kurze Bilanz zu ziehen.
Die Zielsetzung der Mannschaft und auch des Vereins war vor der Saison klar. Der Aufstieg in die 4. Liga soll anvisiert werden. Das neuzusammengewürfelte Team hat die Erwartungen bis zur Saisonhälfte übertroffen. Alle acht Spiele konnte Malans gewinnen und dies teilweise in überragender Manier. Ausschlaggebend für den Erfolg ist sicherlich die Leichtigkeit und mit welcher Unbeschwertheit das junge Team auftritt. Ob im Training oder bei Spieltagen, die Stimmung ist stets gut und sicherlich auch ein Verdienst des Teamleiters Mirco Frepp und des Captains Roman Flury, die die Mannschaft seit Beginn tragen. Die nächste Runde steht bereits Anfang Januar an. Wir hoffen, dass wir im 2018 genauso erfolgreich sind und unser Ziel erreichen. Dann gilt wieder, Spiel für Spiel nehmen oder wie unser Captain stets sagt: «Tief spielen, hoch gewinnen!» .

Spieler Spiele Tore Assists Punkte Punkte/Spiel
1. Roman Flury 8 26 17 43 5.38
2. Marc Niederer 8 21 13 34 4.25
3. Lars Nay 6 11 8 19 3.17
4. Mirco Frepp 6 11 6 17 2.83
5. Peter Lüthi 4 8 8 16 4.00
6. Dario Zingg 8 4 10 14 1.75
7. Marco Pleisch 6 5 5 10 1.67
8. Jules Zurflüh 2 4 5 9 4.50
9. Fabian Pleisch 6 5 3 8 1.33
10. Marcel Brügger 4 2 4 6 1.50
11. Roman Fust 2 0 1 1 0.50

Tabelle: http://www.swissunihockey.ch/de/league-group-detail/

Bericht: Lars Nay