ALLIGATOR MALANS

5.Liga: Steigerungspotenzial vorhanden

In Berneck (St. Gallen) startete das 5. Liga-Team von Alligator Malans am Sonntag in die Meisterschaft. Leider mussten die Alligatoren zwei Mal als Verlierer vom Feld. Vor allem im zweiten Spiel zeigte das neu gegründete Team, dass man sie dennoch nicht bereits als Kanonenfutter abstempeln sollte.

Alligator Malans IV vs. Degersheimer All-Stars II 3:9

Mit zwei Torhütern und fünf Feldspieler stiegen die Alligatoren stark dezimiert in diese erste Runde. Ähnlich sah dies allerdings beim ersten Gegner der Malanser, den Degersheimer All-Stars II aus, die ebenfalls nicht mit zwei kompletten Formationen antraten. Dementsprechend war das angeschlagene Tempo relativ tief. Den Alligatoren war zu Beginn deutlich anzumerken, dass die Saison noch jung ist. Defensiv standen die Alligatoren noch nicht wirklich sattelfest und offensiv fehlte es an der nötigen Überzeugung. Keine Hilfe war dabei der frühe Rückstand. Bereits in der zweiten Minute ging Degersheim mittels eines Weitschusses in Führung. Spielerisch waren die Alligatoren dem Gegner in der Folge durchaus ebenbürtig, aber anders als die All Stars suchten die Malanser eher den Pass anstatt den schnörkellosen Abschluss. Dies rächte sich. Die Alligatoren kamen zu selten gefährlich vors Tor und Degersheim erhöhte bis in die 18. Minute auf 0:4. Was in dieser Partie möglich gewesen wäre, zeigten die folgenden zwei Minuten. Nachdem Jann Hartmann nach 18.15 der erste Treffer gelungen war, folgten durch Florian Müller und Ivan Walser noch vor der Halbzeitpause zwei weitere. So stand es zur Sirene plötzlich nur noch 3:4 statt 0:4. Die Alligatoren schöpften durch diesen Zwischenspurt neuen Mut. Punkte waren wieder in greifbare Nähe gerückt. Leider waren es aber erneut nicht die Alligatoren, die besser in den zweiten Umgang starteten. Nach 24 Minuten lagen die Malanser bereits wieder mit drei Längen hinten. Und während die Alligatoren immer wieder an der eigenen Schusspräzision scheiterten, nutzten die Degersheimer ihre Chancen konsequent aus und bauten ihre Führung schliesslich bis zum Schlusspfiff auf 3:9 aus. Der Sieg ging aufgrund der Chancenauswertung sicherlich in Ordnung, war aber doch etwas zu hoch.

Alligator Malans IV vs. Degersheimer All-Stars II 3:9 (3:4, 0:5)

Tore: 2. 0:1, 9. 0:2, 16. 0:3, 18. 0:4 19. Hartmann 1:4 20. Müller (Kuoni) 2:4 20. Walser (Kuoni) 3:4 22. 3:5, 24. 3:6, 28. 3:7, 36. 3:8, 40. 3:9

Aufstellung: Schuon, Müller, Hartmann, Walli, Walser, Kuoni Ersatz: Rosengren

 

UHC R. Grabs-Werdenberg vs. UHC Alligator Malans 9:6

Im zweiten Spiel gegen Grabs verschärfte sich die Personalsituation bei Alligator weiter. Walser musste frühzeitig abreisen, sodass für die zweite Partie nun nur noch vier Feldspieler anwesend waren. Nichtsdestotrotz stieg man hochmotiviert in dieses Spiel. Doch wie bereits im erste Spiel erwischten die Alligatoren einen denkbar schlechten Start. Nach nur gerade 24 Sekunden lag man mit einer Länge zurück. Grabs schlug zu Beginn mit ihren drei Formationen ein hohes Tempo an. Trotzdem kamen auch die Alligatoren zu ihren Chancen. Und anders als im ersten Spiel wurden diese auch ausgenutzt. Walli war es in der vierten Minute, der das Verdikt ausgleichen konnte. Die Alligatoren waren mit diesem Treffer definitiv in der Partie angekommen. Konsequent suchte man den Abschluss und immer wieder landete der Ball hinter dem Grabser Torhüter im Netz. Zwei Mal Müller auf Pass von Kuoni, sowie Hartmann sorgten bis zur achten Minute für eine 4:1 Führung. Und es kam sogar noch besser. Während Rosengren im Tor der Malanser sämtliche Gelegenheiten des Heimteams zunichtemachte, konnte Müller zwei Abschlüsse bis in die 16. Minute zu zwei weiteren Toren ummünzen. Zwar kassierte man in der Folge noch zwei Gegentore bis zur Pause, trotzdem hätten die Alligatoren mit einer solchen Leistung im ersten Spiel wohl zu diesem Zeitpunkt bereits Punkte auf dem Konto gehabt.

In der zweiten Hälfte erhöhte Grabs dann den Druck aufs Malanser Tor noch einmal deutlich. Nicht unverdient kam das Heimteam bis zur 25. Minute wieder auf 5:6 heran. Die Alligatoren kämpften und rackerten in der Defensive, doch dadurch fehlt offensiv etwas die Energie und viele Abschlüsse Richtung Grabser Tor waren dementsprechend zu unplatziert, sodass keine weiteren Treffern zur Beruhigung der Situation beitragen konnten. Trotzdem hatte die 6:5 Führung der Alligatoren auch in der 36. Minute noch Bestand. Doch der Druck auf das Malanser Tor war inzwischen immens. Und so kam es, wie es kommen musste. Grabs drehte die Partie mit einem Doppelschlag in der 36. Und 37. Minute und die Malanser konnten auf diesen Rückstand nicht mehr reagieren. Die Partie ging schliesslich mit 6:9 verloren. Ein wenig Trost fanden die Alligatoren in den Worten einer Einheimischen sowie des Gegners.  Beide lobten die Malanser für ihre starke kämpferische Leistung und zollten ihnen Respekt für ihre Leistung.

UHC R. Grabs-Werdenberg vs. UHC Alligator Malans 9:6 (3:6, 6:0)

Tore: 1. 1:0, 4. Walli (Hartmann) 1:1, 6. Müller (Kuoni) 1:2, 7. Müller (Kuoni) 1:3, 8. Hartmann 1:4 12. Müller (Walli) 1:5 16. Müller (Walli) 1:6 17. 2:6, 20. 3:6, 24. 4:6, 26. 5:6, 36. 6:6, 37. 7:6, 39. 8:6, 40. 9:6

Aufstellung: Rosengren, Müller, Hartmann, Walli, Kuoni Ersatz: Schuon