ALLIGATOR MALANS

4. Liga: Guter Saisonauftakt für den Aufsteiger

Die 4. Liga-Saison begann für die Aufsteiger von Alligator Malans am Sonntag im zürcherischen Wald. Bereits um 9 Uhr frühmorgens stand das erste Spiel der neuen Saison an. Ein wenig intensives Derby gegen Chur endete mit einem ungefährdeten Sieg für Malans. Das zweite Spiel gegen die Black Roses war wie erwartet spannend und umkämpft bis zur letzten Minute.
Vermutlich lag es an der frühen Ansetzung des Spiels, dass das Derby zwischen Malans und Chur nicht die gewünschte Intensität hervorbrachte. Das erste Spiel der neuen Saison wurde bereits um 9 Uhr angepfiffen. Wie so oft, begann Malans gleich mal mit einem Rückstand. Es dauerte viel zu lange, genauer gesagt bis zur 12. Minute bis Niederer ein erstes Mal den Ball im Chur-Goal unterbrachte. Bis zu diesem Zeitpunkt war es eher ein zähes Match, mit wenigen Torchancen. Chur versuchte immer wieder das Tempo aus dem Spiel zu nehmen, mit Erfolg. Niederer und Lüthi (als Vorbereiter) doppelten kurz nach dem Ausgleich nach. Allmählich konnten die Aufsteiger aus Malans, das Spieldiktat übernehmen. Das 3:1 erzielte Marco Pleisch auf Pass von Captain Frepp. Kurz vor der Pause fand schliesslich auch die Linie Vetsch/Nay/Nay ins Spiel. Zuerst traf Jann zweimal, danach Lars. Neun Minuten vor Schluss trifft Altmeister Lüthi zum 7:2. Die Vorentscheidung im Derby war bereits gefallen. Zwar kassieren die Alligatoren noch zwei unnötige Gegentreffer, der Sieg war aber spätestens nach dem dritten Niederer-Goal in trockenen Tüchern. Malans gewinnt verdient, ohne grossen Aufwand mit 8:4.
UHC Alligator Malans – Chur Unihockey 8:4 (7:2)
Sporthalle Elba, Wald ZH, SR: Bolliger
7. 0:1, 12. (11:20) Niederer (Lüthi) 1:1, 12. (11:54) Niederer (Lüthi) 2:1, 15. M. Pleisch (Frepp) 3:1, 18. J. Nay (Vetsch) 4:1; 21. (20:38) 4:2, 25. J. Nay (Vetsch) 5:2, 28. L. Nay (J. Nay) 6:2, 31. Lüthi (Niederer) 7:2, 33. 7:3, 36. Niederer (Lüthi) 8:3, 37. 8:4
UHC Alligator Malans: Burtschi; J. Nay, L. Nay, M. Pleisch; Niederer, Lüthi, F. Pleisch; Brasser, Frepp, Vetsch
Strafen: Keine
Im zweiten Spiel traf man auf die Black Roses Rappi. Wie bereits in einem Vorbericht erwähnt, haben die St. Galler eine ähnliche Geschichte aufzuweisen wie das Alligator-Team. Ebenfalls erst vor einem Jahr gegründet und nach nur einer Saison den direkten Sprung in die 4. Liga geschafft. Es kam also zum Duell der beiden Aufsteiger. Wieder lag man bereits nach 29 Sekunden im Hintertreffen. Die Black Roses wollten es in den Startminuten viel mehr und Malans hatte mit der ruppigen Gangart Mühe. Man war es sich schlicht nicht gewohnt, auf eine solche Gegenwehr zu treffen. Es dauerte einen Moment, bis das Team verstand, sich weniger über gewisse Schiedsrichterentscheide aufzuregen und mehr den Kampf anzunehmen. Zur Pause lag Malans 2:4 im Rückstand. Dank Toren von Fabian Pleisch und Frepp blieb man dran. Die Pause kam im richtigen Moment. Es gab einiges zu besprechen. Es musste definitiv mehr kommen, falls man hier nicht als Verlierer vom Platz gehen wollte. Kurz nach Wiederanpfiff trifft L. Nay mit einem Abstauber  zum 3:4. Es dauerte bis zur 27. Minute, ehe die Black Roses wieder trafen. Defensiv war das sicherlich kein guten Spiel der Malanser, man stand hinten einfach zu passiv. Immerhin kam Malans zu mehr Offensivaktionen als noch in der 1. Halbzeit. Hoffnung schwappte auf, als der junge Pleisch zum zweiten Mal traf und nach einer herrliche Einzelaktion zum 4:5 einnetzte. Es lief die 37. Minute, als Jann Nay nach einem Doppelpass mit seinem Bruder den Malansern noch einen Punkt rettete. Danach wollte kein Team mehr viel riskieren und das Spiel endete unentschieden.
UHC Alligator Malans – Black Roses Rappi 5:5 (2:4)
Sporthalle Elba, Wald ZH, SR: Bolliger
1. (0:29) 0:1, 3. F. Pleisch (Lüthi) 1:1, 4. 1:2, 6. 1:3, 10. Frepp (Brasser) 2:3, 14. 2:4; 21. (20:39) L. Nay (J. Nay) 3:4, 27. 3:5, 36. F. Pleisch (Lüthi) 4:5, 37. J. Nay (L. Nay) 5:5
UHC Alligator Malans: Vincenz; J. Nay, L. Nay, M. Pleisch; Niederer, Lüthi, F. Pleisch; Brasser, Frepp, Vetsch
Strafen: 1×2 Minuten (UHC Alligator Malans, S. Vincenz)
Text: Lars Nay