ALLIGATOR MALANS

5. Liga: Ein Schritt nach vorne

Am dritten Spieltag der 5. Liga holten sich die Alligatoren endlich die lange überfälligen ersten Punkte. Allerdings gab es im Bündner Derby gegen Cazis auch eine ärgerliche Niederlage.

Am Sonntagnachmittag trafen die Malanser in Widnau auf das Tabellenschlusslicht aus St.Margrethen. Die Alligatoren konnten dabei erstmals mit einem Grossteil des Kaders antreten und stellten drei komplette Formationen. Dieser Umstand wirkte sich von Beginn weg förderlich auf das Spiel aus. Die Malanser begannen sehr konzentriert und präsentierten sich defensiv deutlich stabiler als noch an den ersten zwei Spieltagen. Offensiv fanden die Alligatoren ausserdem viel Platz vor, um sich zu entfalten. Und so liess das erste Tor nicht allzu lange auf sich warten: Erzielt wurde es in der fünften Minute von Ivan Walser. Der Pass kam von Simon Mangott. Auch in der Folge waren die Malanser das spielbestimmende Team. Ein Grossteil des Teams zeigte sich aber ziemlich ineffizient. Mit einer grossen Ausnahme: Sandro Lötscher feierte einen Traumeinstand in der fünften Liga. Er erhöhte in der achten Minute das Verdikt mit einem satten Distanzschuss und traf in der 13. Minute in Überzahl nach Pass von Patrick Kuoni erneut. Beim 3:0 blieb es bis kurz vor der Halbzeitpause. Unter anderem verpasste Florian Müller mittels Penalty äusserst knapp ein weiteres Tor. Defensiv liessen die Malanser aber nichts anbrennen und wenn dann doch ein Schuss in Richtung Malanser Gehäuse kam, war Verlass auf Peter Rosengren, den schwedischen Kasten im Tor der Alligatoren. Doch dann folgte nach einem spektakulären Zweikampf von Jan Hartmann mit einem Gegenspieler, bei dem beide zu Boden gingen, die erste Strafe gegen Malans. Diese Überzahlsituation nutzten die Spiders zum 3:1. Mit diesem Resultat ging es in die Pause. Von diesem ersten Gegentor liessen sich die Alligatoren aber nicht verunsichern. Das Tor der Spiders traf aber nur noch einer: Gleich vier Mal netzte Lötscher in der zweiten Halbzeit ein und totalisierte somit unglaubliche sechs (!) Tore in seinem ersten Meisterschaftsspiel. Eine gute Leistung zeigte aber auch das restliche Team, nur fehlte noch etwas die Kaltblütigkeit vor dem Tor. Da man aber weiterhin äusserst diszipliniert verteidigte, musste Rosengren nur noch einmal hinter sich greifen und Malans gewann das Kellerduell diskussionslos mit 7:2.

Im zweiten Spiel des Tages kam es dann zum Bündner Derby gegen Cazis. Das Tempo war von Beginn weg hoch und die Partie umkämpft. Die Führung wechselte ständig. So ging Cazis in der 3. Minute in Führung, bevor Hartmann und Kuoni bis zur achten Minute für eine 2:1 Führung sorgten. Doch leider hatte auch dieses Resultat nicht lange Bestand: Ein Weitschuss in der zehnten und ein Überzahltor in der elften Minute sorgten für den neuerlichen Führungswechsel. Die Strafe, die zum Tor führte, wäre allerdings durchaus zu vermeiden gewesen. Ein unkorrekter Abstand wurde moniert. Es sollte aber nicht die letzte unnötige Strafe bleiben. Denn zwar konnte Lötscher bereits eine Minute nach dem 3:2 wieder ausgleichen, aber kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit musste erneut ein Malanser wegen eines unkorrekten Abstandes auf der Strafbank Platz nehmen. Prompt trafen die Cazner erneut. Auch nach der Pause blieb die Partie äusserst ausgeglichen. Cazis zeigte sich immer wieder gefährlich mit Weitschüssen. Die Alligatoren hielten aber gut dagegen. So hatte die Ein-Tore-Führung der Cazner auch nach 35. Minuten noch Bestand. 7:6 stand es zu diesem Zeitpunkt. Für Alligator hatten Lötscher, Walser und Kuoni getroffen. Die Malanser suchten nun vehement den Ausgleich, Cazis blieb aber durch Konter sehr gefährlich. Einer dieser Konter führte schliesslich zum 8:6 für die Mannen in blau-gelb. Drei Minuten vor Schluss war das Resultat immer noch das Gleiche. Doch dann passierte es: Gerade als die Alligatoren ihre Schlussoffensive starten wollten, unterlief ihnen ein ärgerlicher Wechselfehler. Lötscher und Kuoni riskierten in der folgenden Unterzahl zwar noch alles, konnten aber keinen Treffer mehr erzielen, sodass ein spannendes Bündner-Derby auch aufgrund von unnötigen Strafen an Cazis ging.

Spiders St. Margrethen vs. Alligator Malans IV 2:7 (1:3)
5. Walser (Mangott), 8. Lötscher, 13. Lötscher (Kuoni), 18. 1:3, 25. Lötscher 1:4, 26. Lötscher 1:5, 2:5, 38. Lötscher (Müller) 2:6, 39. Lötscher (Peyer) 2:7

Strafen: 1×2 gegen St.Margrethen, 1×2 gegen Malans

Blau Gelb Cazis III vs. Alligator Malans IV 8:6 (4:3)
3. 1:0, 6. Hartmann (Müller), 8. Kuoni (Lötscher), 10. 2:2 11. 3:2, 12. Lötscher 3:3, 18. 4:3, 23. 5:3, 26. Lötscher (Kuoni) 5:4, 29. Walser (Lötscher) 5:5, 31. 6:5 32. 7:5 34. Kuoni (Lötscher) 7:6, 36. 8:6

Strafen: Keine gegen Cazis, 3×2 gegen Malans

Skorerliste nach drei Spieltagen:

Name Spiele Tore Assists Punkte
Patrick Kuoni 6 7 7 14
Florian Müller 6 6 6 12
Sandro Lötscher 2 8 3 11
Jan Hartmann 6 6 2 8
Ivan Walser 3 3 0 3
Nando Walli 4 1 2 3
Simon Mangott 2 0 1 1
Nico Peyer 6 0 2 2
Peter Rosengren 5 0 1 1
Remo Mannhart 2 0 0 0
Rico Schuon 1 0 0 0