ALLIGATOR MALANS

Alligator gewinnt spektakuläres Spiel gegen Zug

Kurz vor Weihnachten war Zug United zur letzten Partie des Jahres in Maienfeld zu Gast. Die Zuger blieben ohne ihren Liga-Topskorer Billy Nilsson chancenlos, der Tormaschinerie der ersten Malanser Linie (neun Tore!) hatten sie wenig entgegenzusetzen.

In einem äusserst lebhaften bis wilden ersten Drittel fielen insgesamt neun Tore. Bereits zur Drittelshälfte stand es durch einen Hattrick von Daniel Karlander und insgesamt 4 Toren innert 90 Sekunden 5:1. Karlander erzielte seinen Hattrick variantenreich:Einmal nutzte er den Umstand, dass er vom Gegner im Slot vergessen wurde, dann traf er nach schönem Direktpasspiel und schliesslich noch auf kuriose Art und Weise, nachdem er von Camenischs Weitschuss hart am Kinn getroffen wurde und denn Abpraller reaktionsschnell versenkte. Der Zuger Torhüter hatte genug und machte nach dem anschliessenden Timeout seinem Back-Up Platz. Die zweite Hälfte des Startabschnitts konnten die Alligatoren dann nicht mehr so dominant gestalten. Zug stabilisierte sich in der Defensive und kam, Malanser Unachtsamkeiten und glücklichen Fügungen geschuldet, zu zwei Toren. Als in der 18. Minute der Zuger Rokka Kevin Berry unnötig und unschön auflaufen liess, wurde dies mit einer Fünf-Minutenstrafe quittiert. Berry kam indes ohne grössere Blessuren davon. Dies bewies er in der Überzahl: Dort bediente er Dan Hartmann wunderschön mit einem Querpass, den dieser direkt verwertete. Weitere Tore gelangen den Malansern in Überzahl nicht. Vielmehr wurde nach einem Zuger Konter in Unterzahl ein Penalty fällig, den der Schwede Kostov-Bredberg souverän verwertete. Der zur Pause eingewechselte Torhüter Vogt musste sich ein erstes Mal geschlagen geben. Insgesamt entwickelte sich das Spiel hin zu etwas mehr Kontrolle, Chancen gab es nicht mehr im Sekundentakt. Allerdings fielen weiterhin viele Tore. Malans konnte jeweils rasch auf Zuger Treffer reagieren und die Innerschweizer damit auf Distanz halten. Karlander war in der 26. Minuten zum vierten Mal erfolgreich, diesmal nach einer schönen Volley-Vorarbeit seines Landsmannes Eriksson-Elfsberg. Eriksson-Elfsberg war es dann auch, der den nächsten Zuger Treffer (in Überzahl) beantworten konnte: Er wurde von Lukas Verltsmid steil im Slot angespielt und verwandelte eiskalt. Malans hatte das Spiel im Griff, auch weil das Backchecking mit viel Einsatz betrieben wurde: Die gefährlichen Zuger Konter konnten so meistens im Keim erstickt werden. Nachdem Tromm in der 38 Minute das 9:5 erzielen konnte, liess die Konzentration bei den Bündnern kurzfristig nach: Nur 3 Sekunden vor Drittelsende brachte ein unnötiger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung die Zuger Hoffnungen zurück.

Im dritten Drittel übernahmen die Alligatoren bald einmal wieder das Zepter in die Hand. Zu Beginn des Abschnittes kam Zug noch zu guten Vorstössen, aber spätestens nach  Camenischs Tor zum 10:6 hatten die Herrschäftler die Sache wieder im Griff. Im Minutentakt wurde das Skore nun hochgeschraubt. Gegen Ende des Spiels sahen die Besucher eine Kehrauspartie mit einigem Hin und Her, wo sich beide Torhüter auszeichnen konnten. Die Punkte waren hingegen verteilt – Malans holte sich in einem tempo- und fehlerreichen Spiel verdient die nötigen Zähler und behält damit den Anschluss an die Spitzenplätze.

Text: Thomas Rentsch

UHC Alligator Malans – Zug United 14:6 (6:3, 3:3, 5:0)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 510 Zuschauer. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 4. P. Flütsch (T. Mock) 0:1. 4. M. Karlander (C. Camenisch) 1:1. 7. M. Karlander (N. Vetsch) 2:1. 8. U. Thöny (F. Tromm) 3:1. 8. K. Berry (C. Gartmann) 4:1. 8. M. Karlander (C. Camenisch) 5:1. 12. Y. Schelbert (J. Schelbert) 5:2. 16. S. Fiechter (S. Abt) 5:3. 20. D. Hartmann (K. Berry) 6:3. 22. C. Kostov-Bredberg 6:4. 26. M. Karlander (O. Eriksson-Elfsberg) 7:4. 32. M. Staub (C. Kostov-Bredberg) 7:5. 32. O. Eriksson-Elfsberg (L. Veltsmid) 8:5. 38. F. Tromm (H. Braillard) 9:5. 40. M. Staub (S. Nigg) 9:6. 44. C. Camenisch (M. Karlander) 10:6. 46. N. Vetsch (O. Eriksson-Elfsberg) 11:6. 48. K. Berry (R. Buchli) 12:6. 49. N. Vetsch (C. Camenisch) 13:6. 60. O. Eriksson-Elfsberg (N. Vetsch) 14:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 1mal 5 Minuten (P. Rokka), 1mal 2 Minuten gegen Zug United.

Alligator Malans: Wittwer (ab 20`Vogt); Camenisch, Veltsmid; Braillard, Tromm; Gartmann, Berry; Vetsch, Erikson-Elfsberg, Karlander; Hartmann, Friolet, Thöny; Holenstein, Bärtschi, Buchli;

Ersatz: Tarnutzer, Bebi, Obrecht. Verletzt: Nett