ALLIGATOR MALANS

U21: Playoffs dank starkem Endspurt erreicht

Es ist geschafft! Die U21 gewann die letzten beiden Spiele und qualifizierte sich so im letzten Moment noch für die Playoffs.

UHC Alligator Malans – Floorball Thurgau 12:4

Das Spiel gegen Thurgau ist schnell erzählt: Es spielte eigentlich nur Alligator. Die Thurgauer hatten stets Mühe aus der eigenen Zone zu kommen und die Malanser konnten zahlreiche gute Torchancen kreieren. Man denkt jetzt zwar vielleicht, dass Thurgau ja vier Tore schoss und sie doch nicht so unterlegen waren. Wenn man sich diese Tore genauer anschaut, sieht man aber, dass zwei davon im Powerplay, einer ein Penalty und das letzte ein Eigentor war. Bei gleicher Anzahl an Spielern hatten nur die Alligatoren etwas zu sagen.

UHC Alligator Malans – Floorball Thurgau 12:4 (2:0, 5:2, 5:2)

Turnhalle Lust, Maienfeld. 122 Zuschauer. SR Rickenbacher/Siegenthaler.

Tore: 5. M. Hartmann (N. Sutter) 1:0. 19. G. Meiler (G. Capatt) 2:0. 23. C. Flütsch (S. Degiacomi) 3:0. 24. H. Braillard (C. Marugg) 4:0. 26. B. Mahler (P. Brautferger) 4:1. 29. C. Marugg 5:1. 35. H. Braillard (J. Schnell) 6:1. 36. J. Heitmann (S. Fitzi) 6:2. 38. M. Hartmann 7:2. 44. J. Schnell 8:2. 49. V. Schubiger (D. Rohner) 9:2. 53. N. Sutter 10:2. 54. B. Mahler (Strafstoss) 10:3. 54. H. Braillard (J. Schnell) 11:3. 57. D. Rohner (V. Schubiger) 12:3. 58. N. Sutter (Eigentor) 12:4.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 1mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

UHC Alligator Malans – Tigers Langnau 9:4

Die Ausgangslage vor dem Spiel war einfach: gewinnt Alligator, erreichen sie die Playoffs. Wenn nicht, nicht. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf starteten die Malanser dominant in das Spiel. Die Startphase gehörte klar den Hausherren. Die Gäste aus dem Kanton Bern wussten sich nur mit Fouls zu helfen, was eine doppelte Überzahl zur Folge hatte. Diese konnte blitzschnell ausgenutzt werden, sowie auch das darauffolgende einfache Powerplay. So stand es nach gut acht Minuten 2:0 für die Bündner. Im gleichen Stil spielten die Alligatoren danach weiter und konnten zahlreiche Chancen kreieren. Eine davon konnte dann auch in der 14. Minute zur 3:0 Führung verwertet werden. Im zweiten Drittel gab es einige Strafen gegen die Alligatoren. Die Willenskraft der Malanser zeigte sich auch dort, da sie jede Box schadlos überstanden. Durch einen Shorthander konnte die Führung sogar noch ausgebaut werden. So stand es 4:0 nach 40 Minuten. Kurz nach dem Start ins Schlussdrittel konnten die Tigers zum 4:1 verkürzen. Die Malanser liessen sich nicht beeindrucken und zogen in den nächsten sieben Minuten auf 7:1 davon. Das darauffolgende Time-Out der Langnauer brachte ihnen wieder ein bisschen Energie und mit einem Doppelschlag konnte sie wieder auf 7:3 verkürzen. Wieder zeigten sich die Alligatoren unbeeindruckt und zogen ihr Spiel bis am Schluss durch. So konnte das Spiel mit 9:4 gewonnen werden und die Playoffs sind gesichert. Dort treffen sie auf den Qualifikationssieger SV Wiler-Ersigen.

UHC Alligator Malans – Tigers Langnau 9:4 (3:0, 1:0, 5:4)

Turnhalle Lust, Maienfeld. 223 Zuschauer. SR Bebie/Bleisch.

Tore: 7. T. Krättli (J. Schnell) 1:0. 9. J. Schnell (H. Braillard) 2:0. 14. C. Marugg (H. Braillard) 3:0. 32. J. Schnell 4:0. 41. Math. Steiner (N. Lacher) 4:1. 44. C. Marugg (J. Schnell) 5:1. 47. H. Braillard 6:1. 48. N. Sutter (G. Capatt) 7:1. 52. M. Schwarz (L. Steiner) 7:2. 54. P. Wüthrich (B. Schenkel) 7:3. 57. J. Schnell 8:3. 57. Math. Steiner (Matt. Steiner) 8:4. 59. J. Schnell (C. Marugg) 9:4.

Strafen: 5mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 5mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau.

Alligator: Ingold, Bardill, Loher, Flütsch, C.Hartmann, Krättli, Britt, Lemm, Stanger, Marugg, Schnell, Degiacomi, Rohner, M.Hartmann, Schubiger, Egli, Meiler, G.Capatt, Schmid, Sutter, Braillard

Playoff-Daten:

Text: Elia Stanger Bild: Peter Sutter Grafik: Screenshot swissunihockey