ALLIGATOR MALANS

Knappe Niederlagen für D-weiss

Ersatzgeschwächt mit gerade noch 3 Linien und ohne Topscorer reiste man nach Schwanden, um auf die Siegerstrasse zurückzukehren.

Im ersten Spiel stand die Revanche gegen Chur schwarz an, welche man in der Vorrunde in einem packenden Spiel knapp schlagen konnte. Beide Teams starteten sehr konzentriert und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei welchem wirklich gute Torchancen eher selten waren. Aus einem Zweikampf heraus konnte dann aber ein Churer alleine aufs Alligator-Tor losziehen und traf sicher zum 1:0. Dieser Gegentreffer löste bei den Jungalligatoren aber keine Panik aus. Vielmehr konnte man sich dank gutem Zusammenspiel ebenfalls immer wieder gute Chancen herausspielen, einzig die Chancenverwertung blieb mangelhaft. Hinten hielt unsere Torhüterin auch dicht, so blieb es bei diesem 0:1 bis zur Pause. Und auch danach veränderte sich das Spiel nicht, beide Teams spielten absolut auf Augenhöhe und defensiv sehr stark, es blieb bis 6 Minuten vor Schluss bei diesem Mini-Fussballresultat. Es brauchte etwas Besonderes und die Jungalligatoren lieferten den wohl schönsten Angriff des Tages. Über alle drei Feldspieler lief der Ball schnörkellos übers ganze Spielfeld und der letzte Alligator verwertete zum verdienten 1:1. So kurz vor Schluss und nach den zwei knappen Niederlagen der letzten Runde wollten die Coaches diesen Punkt (oder mehr!) unbedingt ins Ziel bringen und nahmen kurz darauf ihr Timeout, um auf 2 Linien zu reduzieren. Dieses Coaching ging aber gründlich schief, gleich in den ersten zwei Einsätzen nach dem Timeout gelangen den Churern nach individuellen Fehlern zwei Treffer zum 1:3. Hier zeigte das Team nun einmal mehr seinen Charakter, anstatt aufzugeben spielten die Alligatoren nun stark nach vorne, womit das vorher kontrollierte Spiel nun spektakulär wurde. Auf den Anschlusstreffer zum 2:3 konnte ein Churer wiederum das 2:4 erzielen ehe uns kurz vor Schluss noch das 3:4 gelang. Keine zwingende Niederlage, hatten die – ersatzgeschwächten – Alligatoren doch über weite Strecken ein sehr gutes Spiel gezeigt.

Im zweiten Spiel stand das vereinsinterne Duell mit D grün statt. Nach dem gemeinsamen „Hopp Alligator“ ging es los. War es die Müdigkeit des zweiten Spieles innert kurzer Zeit? War es der Wille, es unbedingt „gut“ machen zu wollen und die daraus folgende Verkrampftheit? Wir wissen es nicht, aber während die D grün Junioren mit schönem Passspiel konzentriert und gefällig spielten, blieb bei den D weiss Junioren vieles Stückwerk. Mit dem Ball spielten wir leider gar nicht mehr gut; das im ersten Spiel noch gezeigte Zusammenspiel blieb in der Garderobe vergessen. Folgerichtig kamen die „Grünen“ zu mehr und zu den besseren Torchancen und auch verdient zu den Führungstreffern. Eher glücklich entstanden unsere Anschlusstreffer und in die Pause konnten die Grünen mit einer verdienten 2:4 Führung. Um in der Defensive mehr Stabilität zu gewinnen, passten wir in der zweiten Hälfte die defensive Grundaufstellung dem Gegner an. Gleichzeitig war uns aber klar, dass wir offensiv viel mehr Sorge zum Ball tragen mussten. In der Defensive wurde es tatsächlich besser, aber leider im Spiel nach vorne gar nicht. Das Zusammenspiel klappte überhaupt nicht mehr. Beide Teams erzielten noch je einen Treffer zum Endresultat von 3:5 für die Grünen. Das war mit dem Ball wohl eines unserer schlechtesten Spiele diese Saison gewesen. Im Gegenzug darf man feststellen, dass die Grünen, welche dann anschliessend auch noch ihr zweites Spiel gegen Felsberg schwarz mit 6:4 gewannen, eine sehr gute Finalrunde spielen.

Es folgen nun noch die letzten zwei Spiele der Saison am 31. März in Trimmis. Dabei wollen wir diese insgesamt bisher doch sehr gute und schöne Saison positiv abschliessen.

Text: Michael Schnider