ALLIGATOR MALANS

U14 Weekend

Am ersten September-Wochenende holte sich die u14-Mannschaft von Alligator Malans den Feinschliff für die in 2 Wochen beginnende Meisterschaft.

Samstags nahmen wir an der Chilis-Trophy in Rümlang teil – sonntags folgte ein Trainingstag.

Dank der frühen Spiel-Einteilung an der Chilis-Trophy (im Gegensatz zu den Chilis selber) durften wir uns bereits um 6:25 Uhr auf den Zug. Die 2 Stunden Fahrt vergingen rasch und die Stimmung war trotz der morgendlichen Müdigkeit top!

Im Ersten Spiel unserer Dreiergruppe trennten wir uns 1:1 unentschieden mit den Red Ants Rychenberg Winterthur. Nun mussten wir punkten, um ins Halbfinale vorzustossen. Das Spiel gegen die Chilis war nicht so gut, jedoch konnten wir dank der Alles-oder-nichts-Taktik den 1:3 Rückstand vor der letzten Spielminute doch noch ausgleichen, was die Halbfinal-Qualifikation bedeutete.

Wir wurden aber von den beiden u17-Damenteams stark gefordert!

In unserem Halbfinale lief dann nicht mehr viel zusammen, die Kloten-Bülach Jets dagegen spielten sehr stark und zogen mit einem 4:1 Sieg verdient in den Final ein.

Uns blieb nur der kleine Final – wiederum gegen die Chilis. Das Spiel, wieder hart umkämpft, fand in der regulären Spielzeit keinen Sieger – 4:4. So musste das Penaltyschiessen über den 3. Platz und den Pokalgewinn entscheiden.

In der Lotterie Penalty entschieden unsere Ursins – Captain Casutt und Beeli – mit ihren Treffern das Spiel, nachdem Pascale beide Versuche der Chilis gehalten hatte.

Wir hatten uns also nochmals aufgerafft fürs kleine Finale und am Schluss die Nerven behalten. Super gemacht! Wir Trainer waren stolz auf unser Team, es durfte gefeiert werden.

Um 20 Uhr waren wir schliesslich zurück im Bündnerland. Zwar kaputt, aber glücklich mit dem gewonnenen Pokal.

Am Sonntagmorgen gab es noch Regenerationszeit, denn erst um 11 Uhr stand das erste Training an. Es wurde hart am Zweikampfverhalten und dem Passspiel gearbeitet.

Danach ging es ab ins Restaurant Alpina zum Pasta essen, um nochmals Kraft fürs Schlusstraining zu sammeln.

In diesem lag der Fokus auf der Ballannahme, dem Abschluss sowie dem in den Vorbereitungsturnieren bereits reichlich geübten Penaltys.

Am Schluss liess die Konzentration zwar merklich nach, aber wir können insgesamt mit der Vorbereitung zufrieden sein und fühlen uns bereit für die anstehende Saison! Die Chemie in der Mannschaft stimmt und alle sind mit vollem Einsatz und Ehrgeiz dabei!

Marc Niederer + Andrea Niklaus

Alligator U14 schliesst die Saison mit einem Match inklusive Eltern ab

Unzählige Trainings seit Juni 2015, das Trainingslager in Arosa im Herbst, 14 Meisterschaftsspiele und einige Freundschaftsspiele, 1 Teamanlass im Schnee, viele Schweisstropfen, einige Male Muskelkater gehabt, über die Luzisteig oder durch Maienfeld gerannt, Hunderte Male über die Leiter gehüpft und gesprungen, Tausende Male den Ball aufs Tor gezielt, noch mehr Pässe gespielt, Spielzüge geübt und besprochen und wieder geübt, mit „Sally“ Rumpfbeugen oder Liegestützen gemacht und vor allem – immer wieder gelacht und viel Spass gehabt!

Dies die Kurzzusammenfassung der Saison 2015/16 der U14, die am vergangenen Sonntag mit dem letzten Meisterschaftsspiel erfolgreich abgeschlossen wurde. Halt – ganz fertig war‘s dann doch nicht und wir wollten im letzten Training nicht nur die Spieler verabschieden, die uns verlassen, sondern haben auch die Eltern und Geschwister eingeladen, einmal den Stock selbst in die Hand zu nehmen. So standen dann am Donnerstag 43 junge und nicht mehr so junge SpielerInnen zusammen auf dem Feld und es ergab sich ein spannendes und vor allem lustiges Match zwischen bunt zusammengewürfelten Teams. Der eine oder andere hatte den Stock zum ersten Mal in der Hand und hat so gemerkt, dass es dann doch nicht so einfach ist, den Ball dorthin zu spielen, wo man will. Es zeigten sich aber auch einige Talente unter den Eltern und daraus resultierten ein paar schöne Spielzüge oder Sturmläufe mit Torerfolg!

Mit einem Imbiss und der Verdankung der Spieler, die das Team verlassen und in die U16 wechseln oder den Rücktritt gegeben haben, wurde die Saison 2015/16 abgeschlossen. Vielen Dank allen für den Einsatz auf oder neben dem Feld!

Bericht & Bilder von: Michael Vogel

Ein Erlebnis der besonderen Art – der U14-Teamanlass

Den Teamgeist steigern, Spass haben und sich gleichwohl sportlich betätigen. Unter diesem Motto fand der Teamanlass der U14-Junioren mit ihren Trainern am 13.Februar statt.

Eine 2-stündige Schneeschuhwanderung, ein Fondue-Plausch und eine Mini-Olympiade standen auf dem Programm.

Für viele waren die Schneeschuhe Neuland – doch nach kurzer Eingewöhnungszeit hatten alle sichtlich Spass damit. Über mehrere Hügel und viele Höhenmeter führte die von einem Guide geführte Tour – Schneefall und ein kleiner Sturm inklusive. Das Wetter war nicht so berauschend, die Landschaft hingegen sehr. Die tiefverschneiten Wiesen, windgeschützten Wälder und unangetasteten Hänge boten mächtig Spass.

Interessant zu beobachten war, wie im Laufe des Marsches die Energie abnahm. Anfangs waren noch alle am Sprinten/Kopfstand/hinunterrollen, später eher gemächlich mit wenigen Extra-Einlagen und gegen Ende fast schon im „Stromsparmodus“ in Einerkolonne.

Das üppige, feine Fondue im Berghaus kam bei der Rückkehr gerade recht. Am Nachmittag folgte nämlich die anstrengende Mini-Olympiade mit Schneebergbauen, Steilhang-Stafetten und Schneeball-Weitwurf.

Dabei zeigte sich auch das Wetter plötzlich von seiner schönsten Seite! Nichts jedoch mit Beine hochlagern und die Sonne geniessen.

Wettkampfbedingungen sind wir uns ja gewohnt. Trotz vollem Einsatz stand heute aber der Spass im Vordergrund. Die verdienten Sieger wurden schlussendlich mit einem grossen Schoggistängeli belohnt.

Nach der Talfahrt hiess es Durchhalten. Von Landquart aus ging es nochmals zu Fuss nach Maienfeld in die Lust, zum gemeinsamen „Lernstudium“. Mit dem erkämpften Sieg gegen WaSa setzte unsere 1. Mannschaft den glanzvollen Schlusspunkt hinter diesen ereignisreichen Tag.

Bericht: Marc Niederer, Andrea Niklaus, Michael Vogel

Teamanlass-U14_2016

60 junge Unihockeyspieler fuhren nach Arosa…

…einige erwischte das Magendarm-Virus, da warens nur noch 50! Das Trainingslager der U14 und U16 stand dieses Jahr (unfreiwillig) unter diesem Motto.

Bericht: Andrea Niklaus

Wie bereits letztes Jahr fuhren die U14 und U16-Teams von Alligator und Wildcats nach Arosa ins Trainingslager, um sich während vier Tagen den letzten Schliff für die bereits begonnene Meisterschaft zu geben. Mit 60 Jugendlichen bestiegen wir am Montag den Zug nach Arosa, bereits dezimiert um 3 Spieler, die sich im Prätticamp in der Vorwoche einen Magendarm-Virus zugezogen hatten. Trotzdem wurde voll motiviert in die Trainings gestartet und es konnte über alle Lagertage intensiv an Details gearbeitet werden. Pass- und Schusstraining, Stickhandling-Kniffe, Goalietrainings und taktische Einheiten standen auf dem Programm; auch die Kondiübungen kamen nicht zu kurz.

Eine Herausforderung für alle Trainer war die stark schwankende Spielerzahl in den Trainings – denn der Reihe nach legte das eingeschleppte Magendarmvirus Spieler flach, einige mussten sogar die Heimreise antreten. Die unbenutzte Küche in der Unterkunft wurde zur Quarantäne-Station umfunktioniert und die Trainer betätigten sich am Abend noch als Krankenpfleger. Allen Betroffenen gute Besserung!

An dieser Stelle herzlichen Dank an das Küchenteam mit Manuela Britt, Tanja Walser, Eliane Stieger und Bettina Auer, welche uns täglich mit feinen Menüs bekocht haben! An der Qualität des Essens lag es also definitiv nicht, dass das Magendarm-Virus so viele Spieler flachlegte.

So gingen die vier Tage wie im Flug vorbei und nach den beiden abschliessenden Trainingsmatches der jeweils gleichaltrigen Teams am Donnerstag fuhren wir mit 50 müden Spielern wieder zurück nach Landquart.

IMG_5284

 

 

 

IMG_5299

U14 mit weiterer Niederlage im „internen“ Derby

Das „interne“ Meisterschafts-Derby im zweiten Spiel der neuen Saison gegen unsern Partnerverein UHC Wildcats Schiers, haben die U14-Junioren gestern Samstag in der Gewerbeschulhalle Chur, mit 5:10 verloren. Dies ist bereits ihre zweite Niederlage dieser Saison. Mit dem gleichen Resultat verloren sie bereits am vergangenen Wochenende gegen Chur Unihockey.

Alligator U14 unterstützte Chur im SRF City-Duell

Die U14 verlegte ihr Training vom Mittwoch spontan ans SRF „Bewegt City-Duell“ nach Chur.

Die Stadt Chur kämpfte diese Woche im City-Duell gegen 4 andere Schweizer Städte und versuchte, möglichst viele Meter zu sammeln. Es waren enorm viele Teilnehmer fleissig am Kilometersammeln, unter anderem auch die Alligator-U14-Junioren. Rund um die Quaderwiese erliefen sie innert einer knappen Stunde insgesamt 156.8 Kilometer und trugen so zum Gesamtergebnis aller Läufer von 6’918 Kilometer bei, womit sich Chur letztendlich knapp gegen St.Gallen geschlagen geben musste.

Bild & Text: Andrea Niklaus

U14 und U16 Alligator und Wildcats im gemeinsamen Trainingslager

Die erste Herbstferienwoche verbrachten die vier U14- und U16-Teams von Alligator Malans und den Wildcats Schiers im gemeinsamen Trainingslager in Arosa. Neben zwei Hallentrainings pro Tag standen noch diverse andere Aktivitäten auf dem Programm. So besuchte die U16 Schiers die Driving Range und übte sich für einmal mit dem Golfschläger im zielgenauen Schiessen.

Die übrigen Mannschaften wagten sich auf den Seilpark und kletterten von Baum zu Baum. Zudem kreierten die Trainer aus der Aroser Topografie ideale Trainingsgelegenheiten, so war ein ganz bestimmter Hügel für Bergläufe äusserst beliebt und wurde der See für einen Duathlon der besonderen Art genutzt.

In der Halle wurde an Technik, Taktik, Koordination und Kondition gearbeitet und das Trainingslager mit je einem Match zwischen den beiden gleichaltrigen Teams abgeschlossen.

trainingslager-arosa-14

U-Teams: Erfreuliche Mitteilung

Am 15.04.2014 fand die erste gemeinsame Trainersitzung vom UHC Alligator Malans und  des UHC Wildcats Schiers für die Saison 2014/15 statt. Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass in 5 von 6 U-Teams der Trainertaff komplett ist und wir in der nächsten Saison auch die Lücken bei der Torhüterausbildung schliessen konnten. Diese Tatsache verdanken wir, den bisherigen Trainern, welche beinahe komplett den bisherigen Weg weitergehen und einigen Neuzugängen.

So stösst mit Aldo Peng von NLA Damen Schweizermeister Piranha Chur ein erfahrener Trainer zum UHC Alligator Malans und wir mit Pius Caluori (bisher U18), Hans Andrea Dürr und Markus Vetsch das Trainergespann in der U21 bilden. Ebenfalls neu zum Trainerteam stossen die Trainer Roman Fust (bisher UHC Schaan), Rico Bühler (UHC Ems),  Sven Riedl und Thomas Pfiffner. Alle vier werden sich diese Saison in der U16 Stufe engagieren und sind sicherlich eine Bereicherung für unseren Verein. Komplettiert werden die Neuzugänge durch Bruno Hartmann und Rückkehr Livio Mathis, welche dem U14 Staff des UHC Wildcats Schiers unterstützend zur Seite stehen. Der UHC Alligator Malans wünscht allen Neuzugängen oder Rückkehrern viel Erfolg und Spass bei ihrer Tätigkeit und heisst alle herzlich willkommen in der Alligator Familie.

 

U21 UHC Alligator Malans 

Cheftrainer:               Markus Vetsch

Assistenztrainer:       Pius Caluori

Assistenztrainer:       Hans Andrea  Dürr

Assistenztrainer        Aldo Peng

U18 UHC Alligator Malans 

Cheftrainer:               Rolf Frei

Assistenztrainer:       Luca Decurtins

Assistenztrainer:       Jonas Schick

U16 UHC Alligator Malans 

Cheftrainer:               Roman Fust

Assistenztrainer:       Christian Joos

Assistenztrainer:       Michael Pfiffner

Assistenztrainer:       Thomas Pfiffner

U16 UHC Wildcats Schiers

Cheftrainer:              Peter Niggli

Assistenztrainer:       Sven Riedl

Assistenztrainer:       Rico Bühler

U14 UHC Alligator / Wildcats Rot 

Vakant

U14 UHC Wildcats / Alligator Blau           

Cheftrainer:               Roman Hitz

Assistenztrainer:       Thomas Meier

Assistenztrainer:       Livio Mathis

Administration:         Bruno Hartmann

Torhütertrainer     

Aldo Peng

Gianni  Ruschetti

Curdin Gujan

 

Trainer_Leistungssport

U14 mit mässigem Qualiabschluss

Im letzten Spiel der Vorrunde spielten die Malanser in Schwanden gegen die Glarnerland Hurricanes. Während die Alligatoren bereits fix auf Platz 2 waren, ging es für die Glarner noch um alles. Mindestens einen Punkt mussten sie erreichen um sich für die Finalrunde zu qualifizieren. Für die Malanser ging es hauptsächlich darum nochmals wertvolle Erfahrungen zu sammeln und mit einem guten Gefühl in die Finalrunde zu gehen.

Die einheimischen Glarner gingen entschlossen ans Werk und konnten früh in Führung gehen. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, doch keine Mannschaft konnte die zahlreichen Torchancen in Zählbares umnützen. Im zweiten Drittel war das Spiel dann sehr zerfahren. Auf Malanser Seite hatte man grosse Mühe gute Spielzüge aufzuziehen und es brauchte eine Einzelaktion um das erste Tor zu erzielen.

Im Schlussabschnitt ein ähnliches Bild. Die Alligatoren konnten offensiv einfach zu wenige Akzente setzen, und die Glarner kamen immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen. Durch eine bessere Chancenauswertung konnten die Bündner zwar zweimal in Führung gehen, doch am Ende resultierte ein nicht ungerechtes Unentschieden.

Im nicht mehr relevanten Penaltyschiessen setzten sich die Glarner als Sieger durch.

 

Alligator Malans : Hurricanes Glarnerland 3:4 n.P. (0:1, 1:0, 2:2)

3. Glarnerland 1:0, 9. Timo Britt (Kenan Koch) 1:1, 44. Claudio Thöny (Kenan Koch) 2:1, 52. Glarnerland 2:2, 55. Timo Britt (Jan Renner) 3:2, 56. Glarnerland 3:3

Penaltyschiessen: Glarnerland verschiesst, Timo Britt verschiesst, Glarnerland trifft, Claudio Thöny trifft, Glarnerland trifft, Yannick Casal verschiesst

1 2 3