ALLIGATOR MALANS

Urgestein Britt

Bereits ein Jahr vor Brunner kam Patrick Britt ins Malanser Fanionteam. Nicht als Spieler, aber als Assistenztrainer. Zuvor war er bereits während vier Jahren als Coach beim Nachwuchs tätig. Seine Leidenschaft für die Malanser Alligatoren ist auch heute noch ungebrochen. Der zweifache Familienvater ist der umtriebige Organisator im Hintergrund, ebenso wie der energiegeladene Coach bei Meisterschaftsspielen. «Ohne Britt wäre Alligator nicht da, wo es jetzt stände», zollt Sportchef Hitz seinem langjährigen Weggefährten ein dickes Lob.

Transfermeldung Lauri Kapanen zu Alligator Malans

Lauri Kapanen wird ein Alligator

 

Unihockey-Cupsieger Alligator Malans hat sich die Dienste des finnischen Internationalen Lauri Kapanen gesichert. Der Stürmer spielte letzte Saison bei Ligarivale Grasshoppers Zürich.

Unihockey – Mit Lauri Kapanen (27) haben sich die Verantwortlichen von Alligator Malans ein Filetstück der internationalen Unihockeyszene geangelt. Der Schlaks galt lange als das grösste Talent Finnlands. Bereits mit 19 Jahren nahm er an der WM 2004 in Kloten teil. Die Vorschusslorbeeren waren aber etwas zu hoch, «nur» auf 27 Länderspiele kam Kapanen bisher. Der Ruf des «ewigen Talents» klebte bereits an Kapanen. Bei den finnischen Weltmeistertiteln 2008 und 2010 wurde er jeweils im Vorfeld aus dem Kader gestrichen.

In den letzten Jahren zeigte seine Karrierekurve aber wieder nach oben. In der vorletzten Saison in Finnland erzielte der wendige Flügelstürmer 42 Skorerpunkte (22 Tore/ 20 Assists), in der letzten Spielzeit bei den Zürcher Grasshoppers gar 52 Punkte (28 Tore/ 24 Assists). Trotzdem wurde Kapanens Vertrag beim Vizemeister in Zürich nicht verlängert. Bereits vor einem Jahr standen aber Alligator Malans und Kapanen in Kontakt. «Ich bin froh, hat es diesmal geklappt», freut sich Sportchef Thomas Hitz, «ein torgefährlicher Flügel wie Kapanen passt bestens in unser System.» Kapanen unterschrieb bei Malans für eine Saison, mit der Option auf eine weitere Spielzeit.

Brunner und Gartmann bleiben

Ein wichtiger Schritt war auch die Vertragsverlängerung von Armin Brunner. Der Nationalspieler unterschrieb den nächsten Vertrag für ein weiteres Jahr – mittlerweile seiner achten bei Alligator Malans. Einmal gewann er in dieser Zeit den Meistertitel, zweimal den Schweizer Cup. Dazu wurde der 29-jährige zur festen Grösse in der Schweizer Nationalmannschaft und nahm seit 2006 an jeder WM teil.

Brunner gilt als einer der besten Defensivcenter des Landes, zudem kam in den letzten Jahren seine frühere Treffsicherheit zurück – auch wenn er mit neun Toren in der letzten Saison nicht an den Spitzenwert von 20 Toren der vorletzten Saison hinkam. Ebenfalls für eine weitere Saison unterschrieben, hat der junge Verteidiger Christian Gartmann (21). Der Jenazer hat sich in den letzten beiden Jahren zu einem soliden Wert in der Malanser Hintermannschaft entwickelt.

Drei Malanser Teamstützen verlängern

Der Unihockey-SML-Club Alligator Malans kann weiter auf drei Leistungsträger zählen. Michael Pfiffern (1 Jahr), Martin Joss und Claudio Laely (2 Jahre) haben neue Verträge unterzeichnet. Zehn Kontrakte laufen auch in der nächsten Saison weiter.

Unihockey –Eine stressige Zeit erlebt der Malanser Sportchef Thomas Hitz in diesen Tagen. Die Kaderplanung des Cupsiegers aus der Bündner Herrschaft läuft auf Hochtouren. Bis jetzt sind erst zwei Abgänge bekannt: Die finnischen Verteidiger Patrick Wardi und Jouni Vehkaoja sind in ihre Heimat zurück gekehrt. „Für die Suche nach Ersatz lasse ich mir noch etwas Zeit“, sagt Hitz lachend.

Pfiffners elfte Runde

Drei auslaufende Verträge konnten aber verlängert werden. Abwehr-Routinier Michael Pfiffner (31) verlängert seinen Kontrakt um ein weiteres Jahr. Der gebürtige Melser beginnt damit seine elfte Saison bei den Alligatoren. Pfiffner, der mittlerweile zum erweiterten Kader der Schweizer Nationalmannschaft gehört, sorgt als Defensivverteidiger für viel Stabilität in der Malanser Abwehr.

Zwei weitere Jahre für Joss und Laely

Verteidigungskollege Martin Joss (23) unterzeichnete einen 2-Jahres-Vertrag. Das Malanser Eigengewächse gehört seit fünf (??) Saisons zum NLA-Kader. In dieser Zeit hat der Offensivverteidiger eine tolle Entwicklung durchgemacht und gehört heute auch zum erweiterten Kader der Nationalmannschaft. Für die letzten Länderspiele in Bern wurde Joss nachnominiert. Ebenfalls für zwei weitere Jahre wird Claudio Laely (20) für die Alligatoren stürmen. Laelys Stern ging in der vorletzten Saison auf, in der abgelaufenen Spielzeit bestätigte er seine Fortschritte weiter. Der gebürtige Davoser ist einer der zuverlässigsten Angreifer der Malanser. In der letzten Saison erzielte er neun Tore und neun Assists.

Zehn Verträge laufen weiter

Weiterlaufende Verträge haben die Torhüter Martin Hitz und Christian Hartmann, die Verteidiger Remo Eberhard, Kevin Berry und Patrick Vetsch sowie die Stürmer Martin Ostransky, Tim Braillard, Remo Buchli, Joel Friolet und Gianluca Lutz. Weitere Transfers werden in Bälde bekannt gegeben. (rvo)

Akseli Ahtiainen bleibt Trainer bei Alligator Malans

Trainer Akseli Ahtiainen bleibt dem Unihockey-NLA-Verein Alligator Malans erhalten. Der Vertrag mit dem Finnen wurde kürzlich um ein Jahr verlängert. „Seine Arbeit spricht für sich“, ist der Malanser Sportchef Thomas Hitz von Ahtiainen überzeugt.

Als vor einem Jahr Akseli Ahtiainen als neuer Trainer von Alligator Malans vorgestellt wurde, kannten nur Insider den Finnen. Rasch machte sich der ehemalige Internationale aber einen guten Namen als guter Ausbildner und Verfechter eines attraktiven offensiven Spielstils. Die Qualifikation nutzte Ahtiainen, um mit der Mannschaft an der neuen Spielweise zu arbeiten. So stand zwar nur ein 7. Rang nach der Qualifikation da, doch in der entscheidenden Phase waren die Malanser dann hellwach. Erst wurde das viertplatzierte Köniz in den Play-off-Viertelfinals eliminiert, dann gar Wiler-Ersigen im Cupfinal bezwungen. Erst in den Halbfinalspielen musste sich Malans dem Berner Titelverteidiger beugen.

Ich mag das Team

Schon früh war dem Malanser Sportchef klar, dass er Ahtiainen länger an Alligator Malans binden möchte. „Seine Arbeit, vor allem mit den jungen Spielern, spricht für sich“, so Hitz. Dieser freut sich natürlich über die Zusage des Finnen. „Auch wenn es abgedroschen tönt, aber Kontinuität ist für uns sehr wichtig. Ahtiainen hat hervorragende Arbeit abgeliefert, wir sind sehr froh, dass er uns erhalten bleibt“, sagt der Sportchef. „Mir gefällt es sehr hier, ich mag das Team und den ganzen Verein. Das sind gute Gründe zu bleiben“, sagt Ahtiainen mit finnischer Nüchternheit dazu. Sein neuer Vertrag läuft ein Jahr mit der Option auf ein weiteres.

***************************
Reto Voneschen
Redaktor unihockey.ch

Herzliche Gratulation

Die ganze Alligatoren-Familie gratuliert Martin und Adriana Ostransky zur Geburt Ihrer Tochter

Sophie

Je to bezva zpravicka, narodila se nam holcicka. Prejeme ji stesti, zdravi, at ji zivot hodne bavi. Pozvedeme sklenku vinka, at je hodny tatinek i maminka.

1 48 49 50 51