ALLIGATOR MALANS

U21 mit gemischten Gefühlen am letzten Vorbereitungsturnier

Das U21 Team des UHC Alligator Malans bestritt in Schiers die letzten Testspiele vor dem Start der Meisterschaft. Das Fazit fällt jedoch stark gemischt aus.

Gruppenspiele:

Chur (3:8)

Zu Beginn des Turniers stand am Samstag das Derby gegen Chur Unihockey an. Keiner der Spieler brauchte noch zusätzliche Motivation. Mit guten Vorsätzen startete man ins Spiel. Trotz gutem Start fielen die vielen Eigenfehler der Alligatoren auf. Dass die Churer jedes ihrer drei Powerplays eiskalt ausnutzten, hilf da auch nicht weiter. Auch wenn die Herrschäftler bemüht waren, das Spiel noch zu drehen, geschah nichts mehr. Chur behielt die Oberhand und gewann mit 8:3.

Wiler Ersigen (2:2)

Im zweiten Gruppenspiel spielte Alligator gegen den amtierenden U21A-Meister Wiler-Ersigen. Alle Spieler wussten, dass eine Halbfinalqualifikation für Alligator nahezu unmöglich war. Trotzdem wollte man den Tag erfreulich beenden und zeigen, was man eigentlich kann. Dies gelang Alligator auch. Obwohl Wiler meist in Ballbesitz war, hatten die Alligatoren teilweise die besseren Chancen und waren dem Gegner ebenbürtig. Wiler fand kein Mittel gegen die Alligator-Defensive und schlussendlich endete das Spiel mit einem gerechten 2:2 Unentschieden. Die Malanser konnten stolz auf ihre Leistung sein.

Platzierungsspiel:

UHC Waldkirch St. Gallen (4:5 nach Verlängerung)

Am Sonntag stand das Platzierungsspiel gegen den UHC Waldkirch St.Gallen an. Auch wenn es nicht mehr um viel ging, waren beide Teams sehr motiviert. Alligatot war zu Beginn klar besser. Die Hausherren beherrschten das Spielgeschehen und führten verdient 3:0. Doch nach dem ersten Drittel bauten die Malanser stark ab und machten Fehler um Fehler. All die guten Vorsätze waren weg. WaSa konnte aufholen und so gingen die Teams mit 4:4 in die Verlängerung. Dort kam es, wie es kommen musste. Nach einem Fehler im Aufbau erzielten die St.Galler das Tor zum 5:4 Endstand. Ein Spiel zum Vergessen für die Alligatoren.

Für die jungen Malanser sind die Testspiele nun abgeschlossen und als Nächstes steht der Meisterschaftsstart an. Zu Beginn treffen die Alligatoren am nächsten Samstag auswärts auf den UHC Uster.

Alle Resultate: Spielplan 2018

Bilder der Best-Player-Ehrung, welche von Migrolino Ganda gesponsert wurde:

Malanser U21 schlägt sich gegen Sarganser NLB wacker

Die U21 Junioren des UHC Alligator Malans verlieren den ersten Formcheck in der Sporthalle Riet in Sargans gegen das NLB-Team UHC Sarganserland mit 13:8.

Die jungen Alligatoren wurden bereits am Anfang kalt geduscht. Früh stand es 1:0 für den Gastgeber. Die Malanser liessen sich aber nicht einschüchtern und konnten schon bald zum 1:1 ausgleichen. Mutig kämpften die Alligatoren weiter und waren keinesfalls schlechter als der Gegner aus der Nationalliga B. Einzig in den Zweikämpfen waren die Alligatoren noch unterlegen. Deswegen gelangen den Einheimischen noch zwei Tore, ehe Damian Rohner mit seinem zweiten Streich den Anschlusstreffer erzielen konnte. Somit endete das 1. Drittel mit 3:2.

Das 2. Drittel startete schlecht für Alligator. Nach nur eineinhalb Minuten musste ein Malanser auf der Strafbank Platz nehmen. Diese Unterzahlsituation dauerte genau 18 Sekunden, ehe Sargans die Führung auf 4:2 ausbauen konnte. Das Heimteam gewann anschliessend an Fahrt und war im zweiten Drittel mehrheitlich federführend. Die jungen Alligatoren konnten jedoch gut mithalten. Nur in der Defensive mangelte es manchmal an der Zuteilung. Somit gingen die Teams mit 7:3 in die zweite Pause.

Das 3. Drittel startete mit einem Hammer! Joshua Schnell schnappte sich den Ball und schoss ihn mit einem perfekten Backhand-Abschluss ins weite Lattenkreuz. Dank diesem Traumtor der Nummer 10 fassten die Malanser neuen Mut und tauchten nun vermehrt vor dem gegnerischen Tor auf. Auch die Zweikämpfe wurden vermehrt gewonnen und man getraute sich öfters auch den Körper zu gebrauchen. Es war jedoch teilweise doch noch spürbar, dass die Alligatoren noch nicht allzu viel in der Halle trainiert hatten und deswegen häufig Ungenauigkeiten im Spiel auftraten, was von den Sarganserländern gnadenlos ausgenutzt wurde. Schlussendlich behielten die erfahreneren Herren die Oberhand und siegten 13:8.

Der Auftritt der jungen Alligatoren war jedoch vielversprechend. Man konnte phasenweise den Gegner recht gut kontrollieren. Wir sind gespannt, wie die Malanser sich nach dem Start der Saison schlagen. Das heutige Spiel stimmte aber alle Beteiligten sehr positiv.

Aufstellung Alligator Malans: Ingold, Bardill, Loher, Flütsch, C.Hartmann, Krättli, Britt, Lemm, Stanger, C.Capatt, M.Hartmann, Marugg, Schnell, Rohner, Degiacomi, Schubiger, Egli, G.Capatt, Meiler, Schmid

Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Sarganserland, 3 mal 2 Minuten gegen Malans

Text: Elia Stanger

Bitter! Lichterlöschen beim U21-Team nach Penalty-Krimi!

Bitter! Bitter! Das U21-A Team verliert nach Penalty-Krimi in der Belle und scheidet aus der Meisterschaft!

Dem U21 Team wurde der 14. Penalty im 5. Entscheidungsspiel zum Verhängnis. Damit scheiden die U21-A Junioren auf die wohl bitterste Art für einen Unihockeysportler aus der Meisterschaft! Parallelen zum Fanionteam wie im letzten Superfinal! Wiederum sind es die Alligatoren, welche diesen seelischen Stich mitten ins Sportler-Herz hinnehmen müssen!

Das 5. Spiel war stets auf Messers Schneide geführt! Köniz ging dreimal in Front und die Alligatoren konnten immer wieder ausgleichen. In der Verlängerung konnte keines der beiden Teams die Entscheidung finden, trotz je einer Strafe in dieser wichtigen Meisterschafts-Phase. So musste die Lotterie über das Penaltyschiessen gehen und erst im 14. Penalty wurde diese hochspannende Serie entschieden!

Bitterer geht’s kaum! Die U21 Jungs welche mit Verletzungssorgen während den Playoffs geplagt sind, konnten nur mit einem Rumpfteam antreten. Was diese aber zeigten verdient allerhöchsten Respekt!

Kopf hoch Jungs! Seid stolz auf das was ihr geleistet habt. Göttin Fortuna wollte es in dieser Saison anders und dies müssen wir akzeptieren.

Wir gratulieren Floorball Köniz zum Halbfinaleinzug.


Bilder Esther Flury - Playoff 1/4. Finals - Spiel 4 - Sa. 03. März 2018


UHC Alligator Malans – Floorball Köniz 4:7 (0:0, 1:3, 3:4)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 150 Zuschauer. SR Bleisch/Häusler.
Tore: 24. J. Schäfer (P. Loeliger) 0:1. 32. L. Federico (P. Loeliger) 0:2. 38. P. Semes (Ce. Haldemann) 0:3. 40. C. Flütsch (J. Schnell) 1:3. 45. P. Loeliger (J. Würz) 1:4. 52. J. Schnell (C. Marugg) 2:4. 55. P. Michel (T. Baumann) 2:5. 56. N. Schulthess (S. Oester) 2:6. 56. F. Marugg (D. Schmid) 3:6. 58. M. Holenstein (G. Meiler) 4:6. 59. N. Schulthess (S. Oester) 4:7.
Strafen: keine Strafen. 3mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz.


Floorball Köniz – UHC Alligator Malans 4:3 n.P. (1:0, 1:2, 1:1, 0:0)
Lerbermatt, Köniz. 135 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 3. P. Semes (T. Baumann) 1:0. 25. C. Flütsch (C. Hartmann) 1:1. 35. J. Schäfer (N. Schulthess) 2:1. 38. J. Schnell (C. Marugg) 2:2. 43. P. Semes (T. Baumann) 3:2. 49. G. Capatt (M. Holenstein) 3:3.
Penaltyschiessen: S. Degiacomi verschiesst. P. Michel verschiesst. J. Schnell verschiesst. T. Baumann trifft 1:0. G. Capatt verschiesst. L. Münger verschiesst. M. Holenstein verschiesst. X. Schneider verschiesst. C. Flütsch trifft 1:1. M. Gross verschiesst. C. Flütsch verschiesst. T. Baumann verschiesst. M. Holenstein verschiesst. P. Michel trifft 2:1.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.


 

Entscheidung vertagt

Im dritten Spiel der ¼-Final-Serie konnte Köniz verkürzen und den ersten Sieg einfahren.

Die Malanser kamen zu keinem Zeitpunkt richtig in die Partie und an die Leistungen von vergangener Woche konnte man nie richtig anknüpfen. Kleine Umstellungen seitens FBK und Fehler in den eigenen Reihen waren ausschlaggebende Punkte dieser Partie.

Am nächsten Samstag hat die U21-Mannschaft die nächste Gelegenheit, das Halbfinal-Ticket zu lösen – dieses Mal in der LUST Maienfeld vor eigenem Anhang. Es gilt wieder den Playoff-Modus zu finden, will man einer „Belle“ in der Lebermatt aus dem Weg gehen.

Bericht: TS / U21

Floorball Köniz – UHC Alligator Malans 7:2 (2:0, 3:1, 2:1)
Sporthallen Weissenstein, Bern. 122 Zuschauer. SR Bleisch/Häusler.
Tore: 10. S. Oester (O. Walker) 1:0. 15. T. Baumann 2:0. 22. P. Loeliger (J. Schäfer) 3:0. 35. P. Michel (O. Walker) 4:0. 35. J. Schnell (C. Flütsch) 4:1. 39. J. Würz (P. Loeliger) 5:1. 41. Ce. Haldemann 6:1. 42. C. Marugg (J. Schnell) 6:2. 58. Y. Ruh 7:2.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. 1mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

Malans mit siegreichem Start in die Playoffs

Nach zwei engen und ausgeglichenen Spielen führt die U21-Mannschaft im Playoff ¼-Final gegen Köniz mit 0:2.

Im Auswärtsspiel in der Lerbermatt reichte eine 33-Sekündige Führung zum vielumjubelten Auswärtssieg. In der letzten Spielminute war es Claudio Flütsch, welcher sich auf der linken Seite durchzutanken wusste und unhaltbar hinter dem Könizer Schlussmann einschieben konnte. Joshua Schnell mit seinem persönlichen Hattrick ins verlassene Tor war Sekunden später für die Siegsicherung zuständig.

Im Heimspiel war der Spielverlauf etwas anders. Ab der sechsten Minute und einem Konter-Rush von Gian-Marco Capatt konnte man mit einer Führung im Rücken befreit aufspielen und kontinuierlich die Führung ausbauen. Dass mit Köniz ein äusserst hartnäckiger Gegner gegenübersteht, zeigte sich im Schlussdrittel. Obwohl das Heimteam mit fünf Längen im Vorsprung war, gaben sich die Berner nie auf und kämpften sich unermüdlich ins Spiel zurück. Wieder Schnell mit einem Tor ins leere Gehäuse konnte den zweiten Sieg ins Trockene bringen.

Da am nächsten Samstag der Cupfinal stattfindet, wird Spiel 3 auf Sonntag vertagt. Dann messen sich die Teams wieder in Könizer Stätte – dieses Mal in der Weissenstein-Halle. Nach den ersten beiden Spielen können sich die Hardcore-Auswärtsfans wieder auf einen spannende und umkämpfte Partie freuen.

Bericht: TS/U21
Bilder: Erwin Keller, Kellermedia Grüsch

Floorball Köniz – UHC Alligator Malans 3:5 (2:0, 1:2, 0:3)
Lerbermatt, Köniz. 103 Zuschauer. SR Bleisch/Häusler.
Tore: 16. P. Michel (T. Baumann) 1:0. 18. P. Semes (T. Baumann) 2:0. 21. G. Meiler (V. Schubiger) 2:1. 21. J. Schnell (C. Marugg) 2:2. 39. P. Michel (J. Würz) 3:2. 58. J. Schnell (M. Holenstein) 3:3. 60. C. Flütsch 3:4. 60. J. Schnell 3:5.
Strafen: 5mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (Ce. Haldemann) gegen Floorball Köniz. 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

UHC Alligator Malans – Floorball Köniz 6:3 (3:0, 1:0, 2:3)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 143 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 6. G. Capatt (D. Schmid) 1:0. 19. C. Marugg (H. Braillard) 2:0. 20. C. Marugg (J. Schnell) 3:0. 27. D. Schmid (G. Capatt) 4:0. 42. J. Schnell 5:0. 44. Ce. Haldemann 5:1. 47. T. Baumann (P. Semes) 5:2. 51. Ce. Haldemann (T. Baumann) 5:3. 59. J. Schnell (L. Holenstein) 6:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz.

U21-A Playoff Viertelfinals – Daten bekannt!

Die  Qualifikation ist zu Ende. Unser U21-A Team belegt Rang 5 in der Tabelle und trifft nun auf den Tabellen-Vierten, auf Floorball Köniz.
Diese Paarung verspricht schon heute hochstehendes technisches Unihockey und die Spieler und Trainer freuen sich auf lautstarke Fan-Unterstützungen in ihren Sportstätten.
Die Daten für diese Viertelfinalserie (best of five) sind bekannt und lauten wie folgt:
• Spiel 1 | 17.02.2018 | 18:30 Uhr | Turnhalle Lerbermatt Köniz
• Spiel 2 | 18.02.2018 | 13:30 Uhr | Turnhalle Lust Maienfeld
• Spiel 3 | 25.02.2018 | 13:00 Uhr | Sporthallen Weissenstein Bern
• Spiel 4 | 03.03.2018 | 14:30 Uhr | Turnhalle Lust Maienfeld (*)
• Spiel 5 | 04.03.2018 | 18:00 Uhr | Turnhalle Lerbermatt Köniz (*)
(*) Nur falls noch notwendig.

U21; Quali-Ende gegen die Berner Teams

Zum Schluss der Qualifikation warteten zwei Aufgaben aus dem Kanton Bern auf die Malanser Schrumpf-Truppe. Am Samstag wurde man auswärts bei den Tigers in Langnau gefordert und am Sonntag durfte Köniz empfangen werden.

Der Start am Samstag war dann phänomenal. 10min und drei gute Abschlüsse – und schon stand es 0:3 aus Sicht der Tigers. Doch dass sich diese im Strichkampf befanden, zeigten sie im Anschluss. Die Tigers fanden den Weg ins Spiel und konnten bis sich zur Pause bis auf ein Tor an die Malanser heranspielen.

Im Mittelabschnitt war dann mehr Kampf und Krampf statt schönes und schnelles Unihockey zu sehen. Die raue Gangart spielte den Berner Oberländer besser in die Karten. Bis zur zweiten Pause schafften es die Tigers, den Rückstand endgültig auszugleichen.

Malans ihrerseits hatte dann die richtigen Schlüsse und zeigte sich wieder verstärkt im Schlussabschnitt. Man beherrschte wieder das Spiel, konnte wieder in Führung gehen und diese dann kontinuierlich ausbauen. Am Schluss resultierte ein doch klares 5:10.

Tag darauf war Köniz in Maienfeld zu Gast. Der gleiche Gegner wird ab kommendem Wochenende der erste Playoff-Gegner sein. Das Spiel konnte also für beide Teams als Hauptprobe gesehen werden.

Und genauso zeigten sich die Teams dann auch. Ein Spiel auf Messers Schneide – ausgeglichen, taktisch und mit einem ungewissen Ausgang.

Nach dem beide Teams je ein Drittel gewonnen haben traf im Schlussabschnitt nur noch Altmeister Baumann für die Gäste. Eine sehr gute Partie fand mit Köniz einen glücklichen, wenn aber auch nicht unverdienten Sieger.

Wenn alle Partien im Viertelfinale so spannend und ausgeglichen sind, können sich alle Unihockeybegeisterte auf eine super Serie freuen.

Die Teams werden nun versuchen, die eigenen Stärken zu fördern und die Schwächen des Gegners zu analysieren. Wem das besser gewinnt, sehen wir in einer Woche…

Das U21-Team freut sich schon jetzt über grosse und lautstarke Unterstützung in Köniz und Maienfeld.

Bericht TS/U21
Bilder: Esther Flury

Tigers Langnau – UHC Alligator Malans 5:10 (3:4, 2:1, 0:5)
Espace-Arena, Biglen. 126 Zuschauer. SR Anderegg/Röder.
Tore: 5. S. Joos (C. Marugg) 0:1. 7. G. Capatt (M. Holenstein) 0:2. 10. G. Capatt (D. Schmid) 0:3. 13. N. Niffenegger (L. Lehmann) 1:3. 13. N. Glauser (M. Steiner) 2:3. 13. G. Meiler (M. Holenstein) 2:4. 18. Lu. Steiner 3:4. 22. S. Degiacomi (T. Krättli) 3:5. 26. M. Steiner (N. Lacher) 4:5. 27. Lu. Steiner (R. Hiltbrand) 5:5. 46. D. Rhyner (C. Marugg) 5:6. 49. D. Schmid (S. Degiacomi) 5:7. 54. G. Capatt (C. Flütsch) 5:8. 57. G. Capatt (D. Schmid) 5:9. 59. D. Schmid (H. Braillard) 5:10.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

UHC Alligator Malans – Floorball Köniz 4:5 (2:3, 2:1, 0:1)
Turnhalle Lust, Maienfeld. SR Schuler/Sprecher.
Tore: 8. H. Braillard 1:0. 11. D. Rhyner 2:0. 11. P. Michel (J. Würz) 2:1. 13. W. Meile 2:2. 16. Y. Ruh (T. Baumann) 2:3. 22. G. Capatt (Strafstoss) 3:3. 31. C. Marugg (H. Braillard) 4:3. 34. P. Michel (Ce. Haldemann) 4:4. 43. T. Baumann (X. Schneider) 4:5.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 1mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz.

Wichtiges 6-Punkte-Wochenende für U21

Die Malanser U21-Mannschaft kommt allmählich wieder in Fahrt. Gegen zwei direkte Tabellen-Nachbarn konnten wichtige Siege eingefahren werden.

Am Samstag musste das Team zur Spätschicht in Uster antreten. Nach dem NLA-Spiel zwischen den selben Team’s wurde erst um 20.30 Uhr angepfiffen. Die Mannschaft konnte mit der etwas speziellen Ausgangslage gut umgehen und man fand recht schnell ins Spiel. Tommy Krättli mit seinem ersten U21-Treffer war für die Führung besorgt. Nach einem herrlichen Querpass schloss er mustergültig ab. Doch Uster konnte noch vor der Pause nach einem Freischlag ausgleichen.

Im Mitteldrittel musste man zu beginn in Unterzahl antreten. Dies nutzte Uster auch prompt aus. Von da an war jedoch Malans spielbestimmend. Bis zur zweiten Pause konnte aus dem 2:1 ein 2:5 erzielt werden.

Nach der Pause hatte dann Uster eine «magische Minute». Drei Schüsse – drei Treffer. Also alles nochmals auf Start. Als Holenstein nach einem Solo-Lauf erhöhen konnte, war wiederum ein Ustermer nur kurze Zeit später für den Ausgleich besorgt. Nach dem siebten Treffer durch Marugg gelang es dann Uster nicht mehr, sich in die Verlängerung zu retten. Ein hart erkämpfter Auswärtssieg und eine Revanche für die NLA-Cracks, die ihre Punkte liegen lassen mussten.

Bereits wenige Stunden später durfte in Maienfeld WASA empfangen werden. Durch die NLA-Pause war der Gast mit einigen Spielern angereist, welche normalerweise im Eins spielen. Das sah man zu Beginn auch, denn beide Teams starteten mit schnellem Unihockey. Wie am Vortag durfte Jung-Star Krättli das Skore eröffnen. Dieses Mal setzte er jedoch den zweiten gleich nach. Mit dem 2:0 ging das erste Drittel vorüber.

Im Mitteldrittel trafen beide Teams je zweimal. Da Malans über 60-Minuten keine schlechte Phase einfuhr, kam WASA auch nicht mehr näher ran. Auch bei 6:5-Feldspieler schaffte es man nicht, die Malanser Hintermannschaft ins wackeln zu bringen.

Zwei Tage, zwei Direkt-Duelle, zwei Siege und 6 Punkte. Zu gehen sind noch zwei Runden. Nach zwei Wochenenden ohne Spiele sind die Tigers (auswärts) und Köniz (zu Hause) die letzten Herausforderungen, bevor es in die Play-Offs geht.

Bericht: TS/U21
Bilder: Esther Flury (folgen noch)

UHC Uster – UHC Alligator Malans 6:7 (1:1, 1:4, 4:2)
Buchholz, Uster. 60 Zuschauer. SR Kronenberg/Kronenberg.
Tore: 11. T. Krättli (S. Degiacomi) 0:1. 18. A. Losa (R. Zimmermann) 1:1. 21. M. Hurni (T. Stäubli) 2:1. 26. M. Holenstein (H. Braillard) 2:2. 30. D. Schmid (H. Braillard) 2:3. 30. S. Degiacomi (D. Rhyner) 2:4. 40. J. Schnell (L. Holenstein) 2:5. 42. S. Schläpfer (S. Hauswirth) 3:5. 42. A. Losa (M. Conci) 4:5. 43. T. Stäubli (J. Klöti) 5:5. 44. M. Holenstein (G. Meiler) 5:6. 44. T. Stäubli (M. Hurni) 6:6. 57. C. Marugg (J. Schnell) 6:7.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 4mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

UHC Alligator Malans – Waldkirch-St. Gallen 6:3 (2:0, 2:2, 2:1)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 80 Zuschauer, SR Kuhn/Schmocker.
Tore: 8. T. Krättli (S. Degiacomi) 1:0. 15. T. Krättli (F. Marugg) 2:0. 25. D. Rhyner (D. Schmid) 3:0. 28. M. Holenstein (D. Schmid) 4:0. 29. R. Chiplunkar (J. Conzett) 4:1. 33. L. Bucher (S. Moser) 4:2. 42. D. Rhyner (M. Holenstein) 5:2. 46. J. Alder (M. Schiess) 5:3. 60. G. Meiler (D. Rhyner) 6:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 3mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

 

U21 wieder auf der Siegerstrasse

Die U21-Mannschaft konnte das wichtige Heimspiel gegen Zug siegreich gestalten.

Nach einem sehr guten und konzentrierten Start ging das Heimteam durch Christof Marugg in der 7. Spielminute mit 1:0 verdient in Führung. Eine kleine Unachtsamkeit in der Defensive genügte den effizienten Zugern jedoch kurze Zeit später bereits zum Ausgleich. Doch im Unterzahl kurz vor Schluss konnte Gian-Marco Capatt mit einem «Garderoben-Tor» zum 2:1 einschieben.

Im Mitteldrittel waren es die Zuger, welche mittels einfachem Unihockey immer wieder gefährlich vor Malans-Hüter Locher auftauchten. So kam es, wie es kommen musste und Zug ging bis Spielhälfte mit drei Toren in Serie mit 2:4 in Führung. Verunsicherung machte sich beim Heimteam breit, dass mittels einem Time-Out reagiert werden musste. Die Mannschaft konnte das Angesprochene danach gut umsetzten und mittels einem Doppelschlag reagieren und das Score ausgleichen.

Im Schlussdrittel waren es dann auch wieder die Herrschäftler, welche das Zepter in der Hand hatten. Viele gute Vorstösse und einige Abschlüsse später waren die Malanser kurz vor Schluss mit zwei Toren in Führung, ehe auch die Zuger noch ihr Time-Out nahmen. Bis auf ein Tor war Zug nochmals herangekommen, der letzte Schuss Sekundenbruchteile vor der Sirene ins verlassene Tor, besiegelte dann den Malanser Heimsieg definitiv.

Wichtige drei Punkte im Qualirennen um einen guten Playoff-Platz konnten geerntet werden! Am nächsten Wochenende warten mit Uster und WASA zwei weitere Gegner aus der Tabellenhälfte. Es gilt, das Positive mitzunehmen und die kleinen Fehler bis zum Wochenende auszubessern.

UHC Alligator Malans – Zug United 9:7 (2:1, 3:4, 4:2)
Turnhalle Lust, Maienfeld. SR Bischof/Kink.
Tore: 7. C. Marugg 1:0. 8. L. D’Oto 1:1. 20. G. Capatt (L. Holenstein) 2:1. 24. B. Kilchmann (S. Nigg) 2:2. 28. L. D’Oto (D. Uhr) 2:3. 29. G. Crivelli (S. Niederberger) 2:4. 31. N. Schälin (Eigentor) 3:4. 31. D. Schmid (G. Capatt) 4:4. 32. L. D’Oto (D. Uhr) 4:5. 33. H. Braillard (G. Meiler) 5:5. 45. J. Schnell (C. Flütsch) 6:5. 52. G. Capatt (H. Braillard) 7:5. 54. B. Kilchmann (L. Eberle) 7:6. 58. G. Capatt (H. Braillard) 8:6. 60. O. Vosta (L. D’Oto) 8:7. 60. J. Schnell 9:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 3mal 2 Minuten gegen Zug United.

Bericht: TS/grm
Bilder: Erwin Keller

Glückloses U21-Team zum Jahresende.

Ein Wochenende zum Vergessen, zogen gestern und heute unsere U21 Junioren ein. Nach der diskussionslosen Derbyklatsche gestern gegen Chur,  folgte heute bereits die nächste Niederlage, diesmal gegen die Grasshoppers Zürich. Damit driftet das Team in der Tabelle auf den gefährlichen 6. Rang zurück und die Topteams ziehen punktemässig den Malansern zunehmend davon. Die Weihnachtspause kommt nun gerade zur rechten Zeit, sich als Team über die Festtage wieder neu zu finden und gestärkt ins neue Jahr zu starten. Am 07. Januar muss das Team gegen den HC Rychenberg auf die Erfolgsstrasse zurückfinden, will man im Kampf um die Playoffplätze eine gute Ausgangslage schaffen.

UHC Alligator Malans – Chur Unihockey 5:8 (2:4, 1:2, 2:2)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 157 Zuschauer. SR Schuler/Sprecher.
Tore: 9. J. Schnell (M. Holenstein) 1:0. 9. E. Andreoli (L. Zulauf) 1:1. 14. G. Candrian 1:2. 16. N. Villiger (N. Stingelin) 1:3. 16. G. Meiler (D. Rhyner) 2:3. 19. S. Mani (S. Schindler) 2:4. 34. D. Schmid (T. Krättli) 3:4. 36. L. Dorn (L. Desax) 3:5. 39. S. Schindler 3:6. 45. N. Stingelin (E. Andreoli) 3:7. 47. G. Capatt (D. Rhyner) 4:7. 49. N. Villiger (S. Schindler) 4:8. 60. J. Schnell 5:8.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 8mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.

Grasshopper Club Zürich – UHC Alligator Malans 8:2 (3:0, 3:1, 2:1)
Sporthalle Hardau, Zürich. 78 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 5. A. Alliata (T. Flütsch) 1:0. 15. N. Odermatt (A. Alliata) 2:0. 19. M. Stocker 3:0. 25. C. Marugg (J. Schnell) 3:1. 29. F. Wenk (C. Pedolin) 4:1. 29. S. Maurer (C. Hasenböhler) 5:1. 38. N. Odermatt (T. Flütsch) 6:1. 43. C. Pedolin (M. Mock) 7:1. 43. J. Schnell (C. Marugg) 7:2. 56. C. Hasenböhler (T. Mock) 8:2.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

Bilder: Esther Flury
1 2 3 4 5 8