ALLIGATOR MALANS

Mit Heim-Niederlage gegen GC Zürich in die Weihnachtspause.

Gegen den amtierenden Schweizermeister GC Zürich, war heute Sonntag für die Malanser U21 Equipe kein Kraut gewachsen. Die Stadtzürcher siegten diskussionslos mit 9-4 gegen die unglücklich und mit wenig Biss kämpfenden Alligatoren. Das Tore-Festival war schon in den Startminuten entstanden. Die Uhr zeigte gerade mal sechs Spielminuten an, ehe das Skore bereits 1-3 aus Sicht der Bündner stand. Ein frühes Timeout weckte die sichtlich vom Spieltempo überraschten Alligatoren nur kurzeitig, als Gian-Marco Capatt zum Anschlusstreffer einnetzte. Als dann bereits der vierte Vollerfolg durch Florian Wenk auf Zürcherseite einschlug, liess sich der Torhüter resigniert auswechseln. Bestimmt lag es aber nicht nur bei ihm, dass das Match mit fünf Gegentoren bereits im Startdrittel vorentschieden war.

Der Mittelabschnitt wiederspiegelte inetwa jenes des Startdrittels. Die Zürcher im Ballbesitz waren auffällig effizienter, ballsicherer und druckvoller agierend als die Bündner. Dennoch kamen auch die Bündner vermehrt zu gefährlichen Torchancen. Das Zusammenspiel schien auf Malanserseite sehr umständlich. Die Ballannahme klappte vielfach nicht optimal, das Direktpassspiel wurde fast gänzlich vermisst. So erhöhten die Zürcher das Skore mit drei weiteren Treffern zum 3-8 bis zur zweiten Pausensirene.

Auch im Schlussabschnitt gab der amtierende Schweizermeister grösstenteils den Ton an. GC schaltete nun zwei Gänge zurück und die Alligatoren kamen dadurch auch vermehrt zum Ballbesitz und gefährlichen Torchancen. Doch je näher das Spielende heranrückte, griffen die Bündner zur Brechstange und schossen aus allen Lagen und Winkeln. Wenn einmal der Wurm drin ist, so wird es schwierig auch angesichts des zu diesem Zeitpunkt vorliegenden Spielstandes, sich nochmals vollends hinzugeben. Immerhin vermochten die Malanser mit dem 1-1, das Schlussdrittel zumindest resultatemässig ausgeglichen zu gestalten.

 
UHC Alligator Malans – Grasshopper Club Zürich 4:9 (2:5, 1:3, 1:1)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 105 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.
Tore: 1. Wagnières (Pedolin) 0:1. 2. Capatt (Tanner) 1:1. 3. Wenk (Pedolin) 1:2. 7. Gärtner (Staudenmann) 1:3. 7. Capatt 2:3. 11. Wenk (Wüst) 2:4. 15. Wüst (Wagnières) 2:5. 21. Kindler (Gärtner) 2:6. 22. Schmid (Flütsch) 3:6. 32. Wagnières 3:7. 36. Wüst (Wagnières) 3:8. 50. Capatt (Tanner) 4:8. 55. Gabriel 4:9.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

Pflicht mittels Zittersieg erfüllt

Dank Toren von Kevin Bebi und Markus Holenstein in der letzten Spielminute gewinnen die U21 Junioren ihr Spiel gegen den Tabellenletzten Floorball Thurgau und erfüllen somit die Pflicht.

Beinahe 60 Minuten war das Spiel jedoch ein K(r)ampf gewesen und wenig hat nach einem Sieg ausgesehen. Erst durch ein Tor, nach einem schnell und (irregulär?) ausgeführten Freistoss plus einem Abstauber von Kevin Bebi, 15 Sekunden vor Schluss, konnten die drei Punkte in Maienfeld gehalten werden.

Braillard mit starkem Debüt

5 Minuten vor Schluss hatte der bis dahin stark aufspielende Harry Braillard die Schlussoffensive der Alligatoren eingeleitet. Nach einem guten Dribbling versenkte er den Ball im Netz und verkürzte 5 Minuten vor Schluss auf 4:5, aus Sicht der Alligatoren. Das es ausgerechnet Braillard gewesen war, welcher sein 1. Spiel in der U21 bestritt, überraschte jedoch wenig. Ging der Jüngste auf dem Feld doch immer wieder voran, übernahm Verantwortung und kämpfte vorbildlich. Mancher im Team der Alligatoren hätte sich an diesem Tag eine Scheibe davon abschneiden können. Erst ab Spielmitte erwachten und auch die letzten Spieler aus ihrer Lethargie und bemerkten, dass sich auf der Gegenseite noch eine Mannschaft befand, welche nicht nur zum Spass nach Maienfeld gekommen war. Anschliessend zeigte jedoch die komplette Mannschaft eine starke Moral indem sie das Spiel durch den Kampf im letzten Drittel doch noch zu ihren Gunsten wenden konnten.

Cleveres Thurgau

Dass das Spiel solange offen blieb war nicht zuletzt einem cleveren Thurgau geschuldet. Die Thurgauer machten die Räume in ihrer Zone extrem eng und setzten immer wieder offensive Akzente durch gefährliche Konter. Nach einem solchen gelang in der 5. Spielminute auch das 1:0. Anschliessend gelang es Thurgau auf die Anschlusstore immer wieder die passende Antwort bereit zu haben, bis sie sich in der letzten Minute durch eine Strafe selbst aus dem Spiel nahmen. Der Rest der Geschichte ist bekannt.

Reaktion nötig

Das nächstes Wochenende die gleiche Leistung gegen das wieder erstarkte Wiler-Ersigen kaum reichen wird, liegt auf der Hand. Der SVWE Nachwuchs hat sich auf diese Saison hin geschickt verstärkt und bisher ebenfalls alle Spiele gewonnen. Eine Steigerung ist also notwendig möchten die Alligatoren als Leader in die zweiwöchige Nationalmannschafts-Pause gehen.

UHC Alligator Malans – Floorball Thurgau 6:5 (0:2, 2:1, 4:2)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 106 Zuschauer. SR Brander/Schwarzwälder.
Tore: 5. Knup (Bieg) 0:1. 9. Rubi (Königshofer) 0:2. 36. Holenstein (Flütsch) 1:2. 39. Imlauer (Königshofer) 1:3. 40. Schmid (Obrecht) 2:3. 41. Rubi (Huber) 2:4. 46. Tarnutzer 3:4. 50. Königshofer (Rubi) 3:5. 55. Braillard 4:5. 60. Holenstein (Bebi) 5:5. 60. Bebi 6:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 5mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau
Aufstellung Malans: Flury ; Obrecht, Gansner ; Widmer, Rakeseder ; L. Holenstein, Hartmann ; Tarnutzer, M. Joos ; P. Flütsch, Schmid, Braillard ; M. Holenstein, K. Bebi, Capatt ; Wieland, C. Flütsch, P. Bebi ; Meiler
Bemerkungen: Alligator Malans ohne Good, S. Joos ( beide verletzt), Lötscher, à Porta, Tanner (alle abwesend), Braillard und C. Flütsch 1. Spiel U21, 54. Minute, Timeout Malans anschliessend mit zwei Linien.

 

Bericht, Pius Caluori

U21 mit Auswärtssieg gegen Schweizermeister GC Zürich!

Dank einem sensationellen Schlussdrittel mit fünf Treffern und somit dem verdienten Auswärtssieg gegen den amtierenden Schweizermeister GC Zürich, grüssen die U21 Alligatoren erstmals alleine von der Tabellenspitze.

Grasshopper Club Zürich – UHC Alligator Malans 6:9 (3:3, 2:1, 1:5)
Sporthalle Hardau, Zürich. 45 Zuschauer. SR Betrisey/Bosia.
Tore: 6. Mock (Kindler) 1:1. 6. Gärtner (Wagnières) 2:1. 12. Capatt (Schmid) 2:2. 14. Wagnières (Gärtner) 3:2. 15. Flütsch 3:3. 25. Bebi (Holenstein) 3:4. 33. Pedolin (Gilliand) 4:4. 34. Rothe (Gabriel) 5:4. 44. Capatt (Joos) 5:5. 45. Bebi (Wieland) 5:6. 53. Capatt (Holenstein) 5:7. 56. Tanner (Obrecht) 5:8. 60. Wagnières (Gärtner) 6:8. 60. Tanner (Capatt) 6:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

U21 mit starkem Siegeswillen an die Tabellenspitze

Dank grossem Willen, einem starken Torhüter und einer Portion Glück gewinnt die U21 das erste Auswärtsspiel der Saison gegen den UHC Uster mit 3-2. Gian-Marco Capatt sicherte den Alligatoren den Sieg mit einem Shorthander kurz vor Schluss.

Die Alligatoren starteten konzentriert in die Partie und es gelang mehrfach den UHC Uster in der eigenen Zone unter Druck zu setzen. In der 6. Minute ging man nicht unverdient durch ein Tor von Silvan Tanner in Überzahl in Führung.

Defensiv solid, offensiv harmlos

Anschliessend gelang es aber nicht mehr offensiv die gewünschten Akzente zu setzen. Dank einer grundsoliden Defensive gelang es aber die Führung stets zu verwalten. Die auf beiden Seiten, spärlichen Abschlüsse fanden meist in den beiden stark agierenden Torhütern ihre Endstationen.

Capatt als Matchwinner

So war es nicht verwunderlich, dass das zweite Tor nach einem Konter enstand. Holenstein gewann den Ball in der Mittelzone, spielte den Ball schnell weiter zu Capatt, welcher den Verteider ausstiegen liess und den Ball quer zu Kevin Bebi schob, welcher den Ball in die Maschen drosch.

Doch Uster steckte nie auf und kam durch zwei vermeidliche Fehler der Alligatoren in der 56. Minute zum verdienten Ausgleich. Als kurz danach der UHC Uster sogar in Überzahl agieren konnte, schien es zur Wende zu kommen. Doch durch einen Shorthander von Capatt sicherten sich die Alligatoren den Sieg in Uster.

Nächstes Spiel gegen den Meister

Der Sieg war sicherlich etwas glücklich, aber nicht unverdient. Nun gilt es einige Dinge zu verbessern, hart weiterzuarbeiten um im nächsten Spiel gegen GC weitere Punkte einzufahren. Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg es ist aber noch ein Langer.

 

Matchtelegramm:

UHC Uster – UHC Alligator Malans 2:3 (0:1, 0:0, 2:2)
Buchholz, Uster, SR Büschlen/Büschlen, 147 Zuschauer
Tore: 6. Tanner (Capatt / Ausschlus Spälti) 0:1. 47. K. Bebi (Capatt) 0:2. 56. Meier (Ledergerber) 1:2. 56. Luchsinger (Stäubli) 2:2. 57. Capatt (Holenstein / Ausschluss Schmid!) 2:3.
Aufstellung Alligator Malans: Holzknecht ; Obrecht, Rakeseder ; Tarnutzer, L. Holenstein ; Widmer, Hartmann ; Wieland, Tanner, Schmid ; M. Holenstein, K. Bebi, Capatt ; Joos, Pini , P. Bebi
Strafen: 3mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (Stäubli) gegen UHC Uster. 4mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

Bericht & Bild: Pius Caluori

U21 mit Derby-Sieg gegen Chur

Dank einer beherzten Leistung vorab im Startdrittel, konnte das erste U21 -Derby der Saison gegen Chur Unihockey letztendlich gewonnen werden.
Die Alligatoren mussten jedoch einen drei-Torevorspung wieder ausgleichen lassen, ehe David Schmid in der 57. Minuten mit seinem Tor zur Vorentscheidung einnetzen konnte. Silvan Tanner machte dann mit dem Schuss ins leere Tor alles klar.

UHC Alligator Malans – Chur Unihockey 6:4 (3:1, 1:2, 2:1)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 120 Zuschauer. SR Ambühl/Wälti.
Tore: 3. Tarnutzer (a Porta) 1:0. 4. Good (Schmid) 2:0. 17. Tanner (Schmid) 3:0. 17. Amato (Kühne) 3:1. 26. Gansner 4:1. 26. Decasper (Camenisch) 4:2. 38. Buckermann (Decasper) 4:3. 54. Haltiner (Feiner) 4:4. 56. Schmid 5:4. 60. Tanner (Flury) 6:4.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. keine Strafen.

U21 Team mit starkem Saisonbeginn

Toller Auftaktsieg des U21-A Teams zum Saisonbeginn. In einem hartumkämpften Spiel gewinnen die Alligatoren vor 105 Zuschauern gegen einen grossen Meisterschaftsfavoriten Floorball Köniz mit 6:4.

UHC Alligator Malans – Floorball Köniz 6:4 (4:2, 1:0, 1:2)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 105 Zuschauer. SR Ardielli/Bearth.
Tore: 2. Hutzli (Zaugg) 0:1. 3. Schmid 1:1. 4. Bebi (Rakeseder) 2:1. 6. Garbely (Rolli) 2:2. 17. Tanner (Good) 3:2. 18. Holenstein (Flütsch) 4:2. 28. Tanner (Bebi) 5:2. 48. Tanner (Good) 6:2. 55. Zaugg (Saner) 6:3. 58. Ruh (Saner) 6:4.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 3mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz.

 

Alligatoren vor wegweisendem Wochenende

Unterschiedliche Gefühlslagen am vergangenen Playoff-Wochenende! Letzten Samstag fügten die Winterthurer den Alligatoren eine historische Niederlage, mit einer hohen zweistelligen zu. Doch schon sonntags konnten sich die Malanser eindrücklich rehabilitieren und gewannen das Spiel ebenfalls in zweistelliger Höhe. Sie wahren damit einerseits weiterhin das Heimrecht in dieser Serie, andererseits führen die Bündner nun mit 2:1 Punkten im „best of seven“- Modus. Noch aber fehlen zwei wichtige Siege zur Erreichung der Halbfinals. Schon kommenden Samstag 14. März, wiederum in Winterthur und am Sonntag 15. März in Maienfeld, folgen nun die Spiele vier und fünf. Fällt an diesem Wochenende bereits eine Vorentscheidung? Die Alligatoren werden den Winterthurer sicher nicht nochmals so direkt ins offene Messer laufen. Winterthur ist jedoch in Playoff-Serien jeweils stets ein gefürchteter Spielverderber. Schon oft, konnten sie in dieser Phase zur Höchstform auflaufen und ihren Gegnern ein Bein stellen. Wenn sich die Malanser jedoch auf ihr Spiel konzentrieren, sich nicht unnötig provozieren lassen, so liegt auch in Winterthur ein Sieg in absoluter Reichweite.

Die U21 Mannschaft muss kommenden Samstag nochmals nach Bern reisen. Nur ein Sieg rettet die jungen Bündner noch vor ihrem drohenden Saisonende. Beide Halbfinalspiele des vergangenen Wochenendes gingen gegen ein in allen Belangen starkes Floorball Köniz verloren. Die Berner stehen damit schon mit einem Bein im Playoff-Final. Die Alligatoren werden jedoch alles versuchen, ihr drohendes Lichterlöschen noch zu vertagen und mit einem Sieg, ein viertes Spiel (in Maienfeld) zu erzwingen.

Geschätzte Unihockeyfreunde, wir freuen uns auf Ihren Besuch und danken für Ihre Unterstützung. Ab sofort eröffnen wir auch wieder unsern bewährten Grillstand in der Festwirtschaft. Sichern Sie Ihren nummerierten Sitzplatz und nutzen Sie unsern Ticket-Vorverkauf über www.alligatormalans.ch

Alligator-Winterthur_20150308_2

NLA: Playoff Viertelfinal (best of seven)
UHC Alligator Malans – HC Rychenberg Winterthur – Playoffstand 2:1

U21-A: Playoff Halbfinal (best of five)
Floorball Köniz – UHC Alligator Malans  – Playoffstand 2:0

 

Die Spiele vom Wochenende im Detail:

Samstag, 14. März 2015

NLA Playoff Viertelfinal (Spiel 4)
Sporthalle Oberseen Winterthur – 14.30 Uhr
HC Rychenberg Winterthur versus UHC Alligator Malans

U21-A Playoff Halbfinal (Spiel 3)
Sporthalle Weissenstein Bern – 15.00 Uhr
Floorball Köniz versus UHC Alligator Malans

 

Sonntag, 15. März 2015

NLA Playoff Viertelfinal (Spiel 5)
MZH Lust Maienfeld – 17.00 Uhr
UHC Alligator Malans versus HC Rychenberg Winterthur
U21-A Playoff Halbfinal (Spiel 4)
MZH Lust Maienfeld – 13.00 Uhr (nur falls notwendig!)
UHC Alligator Malans versus Floorball Köniz

U21-A Playoff-Daten der Halbfinals sind definiert.

Die Daten für die Playoff-Halbfinals der U21 Mannschaft sind nun definiert.

U21-A Playoff Halbfinale (best of five)

  • 07.03.2015 – 15:00 Uhr – Sporthalle Weissenstein Bern; Floorball Köniz – Alligator Malans
  • 08.03.2015 – 13:00 Uhr – MZH Lust Maienfeld,  Alligator Malans – Floorball Köniz
  • 14.03.2015 – 15:00 Uhr – Sporthalle Weissenstein Bern; Floorball Köniz – Alligator Malans
  • 15.03.2015 – 13:00 Uhr – MZH Lust Maienfeld,  Alligator Malans – Floorball Köniz (*)
  • 22.03.2015 – 16:30 Uhr – Sporthalle Weissenstein Bern; Floorball Köniz – Alligator Malans (*)

(*) falls nötig

Junioren-U21A_Playoff

 

Die U21 steht im Halbfinal, die U18 verbleibt in der A-Gruppe!

Einmal mehr regierte Alfred Hitchcock, sowohl bei den U21-Junioren im Playoff Viertelfinal gegen die Tigers, wie auch bei den U18-Junioren, im allerletzten Rundenspiel gegen Uster, die Entscheidungs- und Schicksalsspiele. Diese Schlüsselspiele mussten beider Orts denn auch in die Verlängerung.

Zugegeben, aus Sicht der Tigers verlief dieses Wochenende bei allen Leistungsteams rabenschwarz. Jedes Mal waren dabei die Alligatoren ihre klaren Spielverderber. Sowohl gestern beim Cupfinal der Fanionteams, so heute die U21, welche wiederum durch die Alligatoren in der Verlängerung in die Ferien geschossen wurden und zu guter Letzt, die U18 welche sich infolge des schlechteren Torverhältnisses erneut gegenüber den Alligatoren in die U18-B Gruppe verabschieden mussten.

Des einen Leid, des andern Freud! Freudenschreie sowohl in Maienfeld, als Captain Simon Nett in der 61. Minute das golden Tor erzielte und seiner Mannschaft damit den Halbfinaleinzug ermöglichte. Freudenschreie aber auch in Uster, selbst wenn das Spiel letztendlich in der Verlängerung (8:7 n.V.) verloren ging. Denn dieser eine gerettete Punkt, verhalf dem jungen U18 Team zum wichtigen Verbleib in der A-Gruppe.

Für die U18 bedeutet dies nun Saisonende. Das U21 Team darf aber weiter mittun und steht nun verdient im Playoff Halbfinale. Dort treffen sie auf den klaren Meisterschaftsfavoriten Floorball Köniz, welche ihren Viertelfinalgegner HC Rychenberg Winterthur in nur drei Spielen bezwingen konnten. Sie dürften deshalb entsprechend ausgeruht und hungrig auf die Alligatoren sein.
Die Viertelfinalserie der Alligatoren gegen die Tigers hielt hingegen was sie versprochen hatte. Hochstehende Partien bekamen die stets zahlreich erschienenen Zuschauer zu sehen. Die sogenannte „Belle“ musste also die Entscheidung bringen. Dass es im allerletzten Spiel – der Finalissima – noch zu einer Verlängerung kommen musste, unterstrich die Ausgeglichenheit dieser beiden Mannschaften. Und dass es bei einem so wichtigen Entscheidungsspiel gar nur eine einzige kleine Strafe gegen Tigers absetzte, bewies auch die stets vorhandene Fairness unter diesen beiden Teams.

Nun, freuen wir uns auf tolle Halbfinalspiele gegen Köniz. Spiel 1 wird dann bereits am kommenden Samstag 07. März 2015 in Köniz ausgetragen.

U21_Viertelfinal_20150301-02
Faires Handshaking zwischen Alligator Malans und Tigers-Langnau nachdem die Entscheidung im Playoff-Viertelfinal gefallen war.

 

U21_Viertelfinal_20150301-01

U21 Team vergibt den ersten Matchball!

Das U21 Team hat den ersten Matchball zum Erreichen des Halbfinales gestern Abend verspielt. Sie verloren gegen die Tigers mit 2:7. In der Buchhaltung steht es nun in dieser „best of five“-Serie 2:2.

Somit kommt es nächsten Sonntag 01. März 2015 – 19:00 Uhr zur Finalissima um den Einzug ins Halbfinale in Maienfeld.

Entschieden sind aber bereits zwei andere U21-Serien. Floorball Köniz bezwingt den HC Rychenberg Winterthur klar mit drei Siegen und auch GC-Zürich bezwingt den SV Wiler-Ersigen mit einem 3:0. Ebenfalls noch zu einem Showdown kommt es am Sonntag zwischen Chur Unihockey und Waldkirch-St. Gallen.

Junioren-U21A_Playoff

1 6 7 8 9 10